Sturmtief Niklas hält Polizei und Feuerwehr in Atem

(wS/khh) Siegen-Wittgenstein – Seit den frühen Morgenstunden hält Sturmtief Niklas die Einsatzkräfte im Kreisgebiet in Atem. Nahezu ununterbrochen müssen umgestürzte Bäume von den Einsatzkräften zersägt und entfernt werden.

Sturmtief Niklas hält die Feuerwehr im Kreis Siegen-Wittgenstein in Atem

Unter anderem musste die Seelbacher Straße in Alchen, in Höhe einer dort ansässigen Spedition zeitweise voll gesperrt werden. Hier waren gleich mehrere Bäume auf die Straße gestürzt.

Im Hilchenbacher Ortsteil Müsen war eine große Tanne auf eine Tischlerei gestürzt und richtete Sachschaden an dem Gebäude an.

Auch an einem Haus sowie an einem Carport in Kreuztal Littfeld entstand Sachschaden durch eine umgestürzte Tanne.

Sturmtief-Niklas-2015-03-31 (2)

Sturmtief-Niklas-2015-03-31 (4)

Sturmtief-Niklas-2015-03-31 (6)

Sturmtief-Niklas-2015-03-31 (10)

Sturmtief-Niklas-2015-03-31 (7)

Sturmtief-Niklas-2015-03-31 (13)

Fotos: M.Groß / wirSiegen.de

Bahn  musste Zwangsstopp einlegen

Zu einem Einsatz in Holzhausen musste die Feuerwehr ausrücken, um einen Baum von den Bahngleisen zu entfernen. Eine Bahn samt Fahrgästen wurde durch den umgewehten Baum zu einem Zwangshalt gezwungen.

Sturmtief-Niklas-2015-03-31 (1)

Sturmtief-Niklas-2015-03-31 (3)

Sturmtief-Niklas-2015-03-31 (5)

Sturmtief-Niklas-2015-03-31 (8)

Sturmtief-Niklas-2015-03-31 (9)

Fotos: Kay-Helge Hercher / wirSiegen.de
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .