„Kunststückchen“ lassen kreativen Köpfen freien Raum

(wS/si) Siegen | Bereits zum vierten Mal bot die städtische Kulturabteilung „Kunststückchen“ in den Ferien an.

Zwölf Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und zehn Jahren konnten dabei an zwei Veranstaltungstagen ihrer kreativen Ader freien Lauf lassen. Der erste Tag stand ganz im Zeichen der Kunst mit schwarzer Farbe. Zunächst malten die Kinder ein Motiv ihrer Wahl, was einschließend in Acryl eingeritzt wurde. Nachdem es dann mit schwarzer Druckfarbe versehen war, musste es noch gedruckt werden, was viel Kraft und Ausdauer verlangte. Die Kinder trotzten den tropischen Temperaturen und zeigten große Einsatzbereitschaft. So konnte jedes Kind am Abend sein eigenes Bild mit nach Hause nehmen.
Im zweiten Workshop konnten die Kinder ihre eigene Stadt gestalten. Nachdem die Grundrisse fertig gestellt waren, durften die Kinder sich mit Eierkartons, Muffin-Förmchen, Styropor, Heißkleber, Farben und Pappmaché versorgen und austoben. Das Ergebnis nach vier Stunden engagierter Arbeit konnte sich sehen lassen: Natur und Tiere so weit das Auge reicht, die Oberstadt wurde mit einem Kindermodeladen in Szene gesetzt und auch ein Stadttor mit neuen breiten Straßen ist entstanden.
Begleitet wurde der Workshop durch die Kunstpädagoginnen der Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein, Sarah Manderbach und Eugénie Mittelmann, sowie dem Künstler Olaf n. Schwanke. Die Kinder konnten die „Kunststückchen“ mit nach Hause nehmen und ihren Eltern so die „eigene Stadt“ zeigen.

KunststückchenSiegen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Stadt Siegen

Ideenreich und sehr kreativ gestalteten die Kinder des Kunststückchen-Workshops ihre eigene Stadt – einschließlich des neuen Siegufers.

22 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute