Junge Union besuchte das Haus Hadem und die Eichenklinik

Sommertermine zum Thema Pflege- und Gesundheitsversorgung

(wS/red) Kreuztal 09.08.2017 | Die Junge Union Kreuztal nutzte ihre diesjährigen Sommerbereisung, um sich ein Bild über die Pflege- und Gesundheitsversorgung vor Ort zu machen. Den Anfang machte der Besuch beim Haus Hadem, bei dem es vor allem um die Zukunft der Pflegeversorgung und die Problematik ging, dass der Branche die jungen Menschen ausgehen, die bereit sind die Pflegeberufe zu ergreifen. „Da gibt es schon ein Problem, weil immer weniger junge Menschen zu finden sind, die diesen Beruf aus vollem Herzen angehen wollen“, so Sönke Hadem, Leiter der Einrichtung. Die Branche muss insgesamt ihre Vorzüge besser kommunizieren und junge Menschen für sich gewinnen. „Wichtig ist aber auch, dass die Berufe in der Pflegebranche endlich einen vernünftigen Stellenwert bekommen. Denn das Thema Pflege kann uns alle irgendwann betreffen, in welcher Form auch immer“, so Herr Hadem. Vor Ort werden zwischen zwei und drei Auszubildende angenommen, was für eine kleinere Einrichtung viel ist. Außerdem bietet Herr Hadem jungen Menschen die Möglichkeit ein Praktikum zu machen, um einen Einblick in die Berufe zu bekommen. Die Einrichtung an sich besticht vor allem durch ihr personennahes Konzept, welcher der Familie Hadem beim Aufbau ihrer Pflegeeinrichtung sehr wichtig war. „Es ist großartig zu sehen, wie individuell die Menschen hier betreut werden können. Neben den großen Einrichtungen, sind es solche Konzepte, die wichtig sind, um eine gute Pflegeversorgung sicherstellen zu können.

Junge Union besuchte das Haus Hadem und die Eichenklinik

Der nächste Termin bei der Eichenklinik thematisierte die Versorgung mit Fachärzten vor Ort, aber auch die Eichenklinik selber, die durch ihr Konzept zu überzeugen weiß. So werden dort medizinische Leistungen der Zahnmedizin, Kieferorthopädie oder auch CMD-Physiotherapie gebündelt und erlauben eine gute und umfassende Betreuung der Patienten. „Wir sind sehr darauf aus unseren Patienten nicht nur eine gute Versorgung zu bieten, sondern auch ihre Lebensqualität zu erhalten. Zähne sind dabei nun einmal ein wichtiger Bestandteil“, so Prof. Dr. Dr. Norbert Enkling. Etwas ganz besonderes vor Ort ist das Angebot, welches Dipl.-Psychologe Reinhard Semmerling anbietet. Zahnarztangst ist ein weit verbreitetes Phänomen und Semmerling möchte mit seinem Angebot erreichen, dass die Menschen die Angst vor dem Zahnarzt verlieren. „Für viele ist das ein wichtiger Schritt, um von einem Zahnarzt überhaupt behandelt werden zu können.“ Die Eichenklinik ist einer der wenigen Einrichtungen, die solch ein vielfältiges Angebot bieten kann. Ganz besonders interessant sind die Kooperationen mit den Universitäten in Bonn und Bern. Dadurch ist die Einrichtung, die auch über ein eigenes Forschungslabor verfügt, eine kleine Uniklinik vor Ort. „Das ist natürlich schon ein Pfund, wenn junge Menschen vor Ort einen Teil ihrer praktische Ausbildung absolvieren können und die Region kennenlernen“, so Julia Morgenstern von der Jungen Union. Gerade für die Versorgung mit Fachärzten werden solche Konzepte immer wichtiger, da die kleinen Praxen mit der Zeit weniger werden.

Sommertermine zum Thema Pflege- und Gesundheitsversorgung

Die Junge Union Kreuztal konnte sich ein gutes Bild über die beiden besuchten Einrichtungen machen. „Für uns war es ganz wichtig, direkte Einblicke zu bekommen. Die Themen Pflege, Gesundheitsversorgung und auch die Ausbildung junge Kräfte in diesen Bereichen werden uns in der nächsten Zeit als Stadtverband intensiv beschäftigen. Dabei möchte ich Herrn Hadem und Frau und Herrn Enkling ganz ausdrücklich danken“, so Julian Siebel, Vorsitzender der Jungen Union Kreuztal. Man habe viel aus diesem Besuchen mitgenommen und auch ein gute Ausgangsbasis für weitere Veranstaltungen geschaffen. „Die Junge Union Kreuztal wird sich in Zukunft diesen Themen intensiv annehmen.“

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier