Mathematik zieht an – Ausstellung großer Erfolg

(wS/red) Freudenberg 21.11.2017 | Mathematik macht glücklich und ist in Freudenberg ein Besuchermagnet. Diesen Eindruck konnte man gewinnen bei der offiziellen Eröffnung der Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“.

Für 14 Tage zeigt das Technikmuseum Freudenberg noch bis zum 29. November in Kooperation mit der Universität Siegen, Bereich Didaktik der Mathematik und dem Team um Prof. Dr. Ingo Witzke die von Prof. Dr. Dr. h. c. Albrecht Beutelspacher erfundene Ausstellung. Über 400 Besucher überwiegend Familien nutzen allein am Sonntag die Gelegenheit, der Mathematik mit den Händen, dem Kopf und dem Herz näher zu kommen. Die Buchung von Terminen durch Schulklassen hat bereits jetzt, eine halbe Woche nach dem Start der Ausstellung jede Erwartung übertroffen. Es gibt nur noch wenige Nachmittagstermine. Schulen und Lehrer die die Ausstellung mit ihren Schülern noch besuchen möchten müssen sich sputen um einen der wenigen Nachmittagstermine zu sichern.

Prof. Dr. Dr. h. c. Albrecht Beutelspacher hielt den Einführungsvortrag (Foto: Technikmuseum)

Am vergangenen Sonntag gehörte die Ausstellung jedoch ganz den zahlreichen Familien. Kinder, Eltern und Großeltern umlagerten die vielen Mitmach- und Experimentierstationen. Faszinierend für alle Beteiligten war der Einführungsvortrag durch Prof. Dr. Dr. h. c. Albrecht Beutelspacher der auch gleich noch drei sonst in der Ausstellung nicht zu sehende Experimente im Gepäck hatte. Prof. Ingo Witzke von der Universität Siegen zeigte sich ebenso wie die übrigen Anwesenden positiv überrascht von dem unglaublichen Zuspruch, den die Ausstellung erfährt. Ihm und seinen Mitarbeiterinnen Dr. Melanie Platz und Anna Vogler, aber auch den über 60 beteiligten Studenten gebührt Lob und Dank. Sie betreuen nicht nur über 14 Tage die Ausstellung und stehen Lehrern und Schülern beim Erkunden zur Seite, sie steuerten auch zahlreiche Experimente und multimediale Inhalte bei. Um später eine Ausbildung oder ein Studium erfolgreich absolvieren zu können, sind die schulischen Leistungen enorm wichtig. Für die ausbildenden Unternehmen wie die in Freudenberg ansässige Albrecht Bäumer GmbH & Co. KG Grund genug, die Ausstellung maßgeblich zu unterstützen.

Für alle Beteiligten ist klar. Dies bleibt nicht die letzte Ausstellung dieser Art. Für neue Ideen ist also bereits gesorgt. Der Vorstand des Technikmuseums, vertreten durch den 2. Vorsitzenden Friedhelm Geldsetzer lies es sich nicht nehmen Prof Dr. Ingo Witzke sowie Prof. Dr. Dr. h. c. Albrecht Beutelspacher eine kleine und funktionsfähige Modelldampfmaschine zu überreichen.
.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier