DRK-Kindergärten machen Angebote für Zuhause

(wS/red) Neunkirchen 03.04.2020 | „Homekindergardening“ statt Homeschooling – DRK-Kindergärten machen Angebote für Zuhause

Regine Roth fand die Ideen von Beginn an Klasse, „schließlich“, so die Leiterin der beiden DRK-Einrichtungen in Altenseelbach und Salchendorf, „ist eine Kita ohne Kinder keine Kita“. Dass nun fleißig gemalt und – ausnahmsweise – mal ein kleines Video geguckt wird, kann den Kontakt zu den übrigen Kinder und den Erzieherinnen in der Zeit der coronabedingten Schließungen zwar nicht ersetzen, wohl aber für ein wenig Freude sorgen.

Das Internet macht’s möglich: Per Skype können wir uns mit Freunden und Familienmitgliedern austauschen, die wir während der Coronakrise nicht besuchen dürfen, über das Internet erhalten Schülerinnen und Schüler die Lerneinheiten für ihre Unterrichtsfächer und nun gibt es in Neunkirchen sogar ein Angebot für Kindergartenkinder. Denn auch sie dürfen derzeit nur eine Einrichtung besuchen, wenn mindestens ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf tätig ist.

Kindergarten für zu Hause: Verena Meyer und Lea Sauer singen und spielen jetzt online. So wollen sie kleinen Menschen im Kindergartenalten ein wenig durch die Coronakrise und die damit verbundene Zeit ohne Kindergartenfreunde und Erzieherinnen helfen.

„Von einigen Eltern hatten wir das Feedback bekommen, dass ihren Kindern der Kindergartenalltag fehlt“, erzählt Erzieherin Verena Meyer. Kurzerhand entwickelten sie und ihre Kollegin Lea Sauer vom DRK-Kindergarten Zwergenland in Altenseelbach eine Möglichkeit, den Kindergarten – zumindest für eine Weile – nach Hause zu holen. Auf der Homepage der Einrichtung gibt es unter https://www.drkkitazwergenland.de nun die Rubrik „Angebote für Zuhause“.

Täglich werden hier neue Lieder, Geschichten, Fingerspiele oder Ausmalbilder zum Ausdrucken eingestellt, die während der kindergartenfreien Zeit für ein wenig Abwechslung sorgen sollen. „Das ist sicher nicht nur für „unsere“ Kinder interessant und witzig“, ist sich die kreative Zeppenfelderin sicher.

Eine Kita ohne Kinder ist keine Kita. Über die Homepage und Facebook rief der DRK-Kindergarten Kunterbunt seine kleinen Besucher auf, mit Bunt- oder Filzstiften positive Akzente in der Zeit der geschlossenen Kindergärten zu setzen. Die ersten Kunstwerke sind bereits eingegangen.

Das Angebot hat keinen hochprofessionellen Anspruch, aber genau das macht den natürlichen Charakter und die Nähe zu den Kleinen letztlich aus. Tobias Erner, Integrationskraft und einziger Mann im Team, schuf auf der Internetseite schnell die nötigen Voraussetzungen, die Filme und Basteltipps online zu stellen Jetzt heißt es also: Reinklicken und mitmachen!

Die DRK-Einrichtung in Salchendorf ruft indes über die Homepage (https://www.drk-familienzentrum-kunterbunt.de/) ihre Kinder auf, Bilder zu malen und diese an den Zaun des Kindergartens zu hängen oder per Post zuzusenden. „Auf diese Weise machen wir die Welt ein wenig bunter und denken aneinander“, freut sich Roth.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier