Siegener Tafel plant Wiedereröffnung am 20. April

(wS/red) Siegen 14.04.2020 |  Aktion „Hilf deiner Tafel!“ – Dringend selbstgenähte Schutzmasken gesucht

Seit 23. März sind die Türen der Siegener Tafel in der Bismarckstraße geschlossen. Nun arbeiten Vereinsmitglieder und Vorsitzende mit Hochdruck an der Wiedereröffnung. „Schon an den letzten Ausgabetagen im März konnten wir unsere Gäste nur noch mit dem Nötigsten und den letzten Lagerbeständen versorgen. Gerade haltbare Lebensmittel wie Nudeln oder Reis waren schlichtweg nicht mehr da – eben auch nicht in den Regalen unserer Geschäfts-Partner. Dort hat sich die Situation nun wieder etwas gebessert“, erklärt Roswitha Junak-Mößner, 1. Vorsitzende der Siegener Tafel.

„Nun brauchen wir dringend eine Reserve an ehrenamtlichen Helfern, die wir spontan anrufen können, wenn es bei unseren Ehrenamtlichen zu Engpässen kommt. Zum Beispiel Schüler und Studenten oder andere Menschen, die sich für Bedürftige einsetzen, denn davon haben wir hier – gerade durch die Schließungszeit der letzten Wochen – mehr als genug.“
Hintergrund ist, wie bei vielen deutschen Tafeln, das Alter und die Risikogruppen-Affinität der Ehrenamtler. „Viele unserer 130 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gehören selbst zur Risikogruppe des Coronaviruses oder haben ein Familienmitglied, das zur Risikogruppe gehört“, sagt Roswitha Junak-Mößner. „Dadurch haben sich viele dazu entschieden, zu Hause zu bleiben – eine Reaktion, die wir alle gut nachvollziehen können.“ Die vierwöchige Schließung der Siegener Tafel hat der Vorstand mithilfe einer Agentur für Kommunikation dazu genutzt, Desinfektionsmittel und Handschuhe zu organisieren. Außerdem hat der gemeinnützige Verein die Lebensmittelausgabe in Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Siegen so umgestaltet, dass die Übergabe der Lebensmittel möglichst kontaktlos vonstattengeht.
Hilf deiner Tafel! – Gesucht sind junge Helfer und flinke Hände

Unter dem Motto „Hilf deiner Tafel!“

sucht die Siegener Tafel ehrenamtliche, junge Helfer und professionelle Näher/-innen oder Hobby-Näher/-innen, die Gesichtsmasken für Helfer und Gäste herstellen und spenden. Für genügend Desinfektionsmittel ist dank externer Hilfe gesorgt.

>Junge Helfer melden sich bitte per E-Mail an: hilfdeinertafel@siegener-tafel.de mit der Information, an welchen Wochentagen (Mo – Do) sie eingesetzt werden  können
 >Abgabe der genähten Gesichtsmasken ab dem 20.4. zu den aktuellen Öffnungszeiten der Tafel, Infos unter: www.hilfdeinertafel.de
Ab 30 Stück werden die Masken gerne von Mitarbeitern der Tafel abgeholt.

Roswitha Junak-Mößner. „Die aktuelle Situation ist für uns alle belastend. Die Menschen, denen es schon vor der Krise schlecht ging, wollen und dürfen wir auf keinen Fall vergessen. Die Not ist groß – gemeinsam können wir es schaffen, die Siegener Tafel wieder zum Leben zu erwecken! Ihnen allen herzlichen Dank!“