Ältere Menschen besser verstehen

wS/dsw      Siegen     „Ich kann das Verhalten von älteren Menschen nun besser einschätzen und dadurch Bedürfnisse erkennen, auch wenn sie nicht ausgesprochen werden“, erklärt Ursula Wunderlich. In ihrer Freizeit betreut sie Senioren im Fliednerheim in Siegen. Um sich in diesem Bereich fortzubilden, nahm sie wie 40 weitere Ehrenamtliche aus den fünf Diakonie-Seniorenheimen an einer Schulungsreihe der Diakonischen Altenhilfe teil. In vier Kurseinheiten beschäftigten sich die Teilnehmer unter anderem mit verschiedenen Alterskrankheiten wie Parkinson und Demenz. 

Darüber hinaus lernten die Beteiligten mit den charakterlichen Veränderungen von alten Menschen umzugehen und in besonderen Situationen richtig zu reagieren. In Rollenspielen übten sie beispielsweise mit Unruhe, Angstzuständen oder Aggressionen umzugehen. Bernd Spornhauer, Geschäftsführer der Diakonischen Altenhilfe, lobte das ehrenamtliche Engagement: „Mit jedem ehrenamtlichen Helfer können wir den Bewohnern unserer Seniorenheime mehr Zuwendung schenken.“ Gleichzeitig betonte er, dass es wichtig sei, die Stärken der Ehrenamtlichen zu berücksichtigen.

Als Anerkennung für ihren Einsatz erhielten die Teilnehmer ein Zertifikat und eine Rose. Bereits im November ist ein weiterer Kurs geplant. Interessierte können sich bei Andrea Schäfer-Bottenberg unter Telefon 0271/ 3336482 oder bei Marianne Braukmann unter Telefon 0271/ 3336825 über den Kurs informieren und sich anmelden.