Weltpremiere: Land fördert Tàpies-Ausstellung in Siegen

wS/si Siegen  –  Die Kunstwelt blickt nach Siegen: Zum ersten Mal wird die Darstellung des menschlichen Körpers in den Bildern von Antoni Tàpies im Mittelpunkt einer Ausstellung stehen. Das Land fördert das Ereignis im Museum für Gegenwartskunst mit 30.000 Euro. Den Zuwendungsbescheid hat die Bezirksregierung Arnsberg am gestrigen Donnerstag, 1. September 2011, verschickt.

Rund 40 Gemälde des katalanischen Künstlers von Weltrang werden vom 13. November 2011 bis zum 19. Februar 2012 in „Antoni Tàpies. Bild, Körper, Pathos“ zu sehen sein. Sie wurden von Museen, privaten Sammlungen, vor allem von der Fundació Antoni Tàpies in Barcelona und vom Künstler selbst zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung veranschaulicht das Lebenswerk des Künstlers − beginnend mit Bildern aus den 40er Jahren bis hin zu ganz jungen Arbeiten aus dem Spätwerk.

Tàpies, 1923 in Barcelona geboren, hatte 1972 den vierten Rubenspreis der Stadt Siegen erhalten. Zur Sammlung Lambrecht-Schadeberg, die sich dauerhaft im Museum für Gegenwartskunst befindet, gehören sieben Werke des Künstlers.

Anzeige / Werbung