Umleitung des Keltenwegs auf sicheres Gelände

wS/ne  Netphen   –  Die Wanderung durch den Buchenwald rund um die Kuppe der Alten Burg kann derzeit nicht empfohlen werden, da die Bäume von dem so genannten Brandkrustenpilz befallen und teilweise umsturzgefährdet sind. Das Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein hat daher aus Sicherheitsgründen die Wegeführung des Keltenweges in Teilen geändert. Die geänderte Wegeführung ist vor Ort gekennzeichnet. Auf der Homepage der Stadt Netphen ist eine Kartehinterlegt, auf der die alte sowie die geänderte Streckenführung ersichtlich ist.

Die Länge des Wanderweges ändert sich durch die Streckenverlegung nicht. Grundsätzlich ist der Keltenweg mit diesen kleinen Änderungen insgesamt begehbar. Wanderer werden dringend gebeten, die Absperrung im Bereich der Kuppe zu akzeptieren und die geänderte Wegführung zu nutzen.

Bei Fragen zur Ausweisung als Wildnisgebiet stehen die Mitarbeiter des Regionalforstamtes als Ansprechpartner zur Verfügung.

Das Foto (Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein) zeigt einen durch Brandkrustenpilzbefall umgestürzten Baum.

ANZEIGE