Bauern- und Ökomarkt: „Event für ganze Familie“

(wS/nk) Neunkirchen – Den kleinen Besuchern zu zeigen, dass Äpfel am Baum und nicht im Supermarkt wachsen und dass regionale Lebensmittel viel besser schmecken als Massenprodukte – das ist eines der Ziele des Bauern- und Ökomarktes, zu dem die Gemeinde Neunkirchen am kommenden Sonntag bereits zum 17. in die Ortsmitte einlädt. An rund 70 Ständen werden ökologische, fair gehandelte und regionale Produkte angeboten. Ländliche Dekorationen können erworben und eine ganze Reihe Tiere bestaunt werden.

Henning Stern von der Sparkasse Burbach-Neunkirchen, Umweltberater Matthias Jung und Jutta Capito, die beiden Organisatoren und Bürgermeister Bernhard Baumann (v.li.) freuen sich auf den 17. Bauern- und Ökomarkt in Neunkirchen. Foto: Gemeinde

Henning Stern von der Sparkasse Burbach-Neunkirchen, Umweltberater Matthias Jung und Jutta Capito, die beiden Organisatoren und Bürgermeister Bernhard Baumann (v.li.) freuen sich auf den 17. Bauern- und Ökomarkt in Neunkirchen. Foto: Gemeinde

Von Jahr zu Jahr, so konnte Bürgermeister Bernhard Baumann konstatieren, sei das Interesse an diesem Markt größer geworden. „Den letzten Sonntag im September verbinden viele Bürgerinnen und Bürger mit dem Bauern- und Ökomarkt. Er ist ein richtiger Besuchermagnet geworden.“

Gemeinsam mit Umweltberater Matthias Jung organisiert Jutta Capito vom Landwirtschaftlichen Ortsverband den Markt. Sie unterstrich im Pressegespräch, dass das große Interesse mit der Auswahl der Standbetreiber und deren Produkten zusammenhänge: „Wir möchten Direktvermarkter einbinden und legen Wert auf hochwertige Lebensmittel und Waren. Das wissen die Besucher zu schätzen, und das macht auch den Unterschied zu anderen Märkten aus“, so Jutta Capito.

„Das abwechslungsreiche Programm und die vielen Angebote macht den Bauern- und Ökomarkt zu einem Event für die ganze Familie“, fasst es Matthias Jung zusammen. Während sich die großen Besucher über alte Apfelsorten informieren, können die Kinder, die den Markt besuchen, Heidschnucken oder Kaninchen bestaunen. Sie können mit dem Karussell oder der Eisenbahn fahren und beobachten, wie auf einem Dudelsack gespielt wird.

Der Morgen des 28. Septembers wird übrigens mit einem gemeinsamen Gottesdienst vor dem Bürgerzentrum – bei schlechtem Wetter in der evangelischen Kirche in Neunkirchen – eingeläutet. Im Anschluss daran verkaufen die diesjährigen Konfirmanden Brot, dass sie im Rahmen der Aktion 5000 Brote für die Welt gebacken haben.

Parallel zu den vielfältigen Angeboten, die es rund um das Neunkirchener Rathaus zu sehen und zu erwerben gibt, haben auch die Geschäfte verkaufsoffen. Von 13 bis 18 Uhr können die Fachgeschäfte besucht und nach Herzenslust geshoppt werden.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]

.