Gute Ideen lohnen sich!

Neuauflage des Ideenwettbewerbs der Gründerinitiative Startpunkt57: Teilnahmeschluss ist der 20. April 2015

(wS/red) Siegen – Unter dem Motto „Hau raus!“ sucht Startpunkt57 auch in diesem Jahr wieder innovative und realisierbare Lösungen für Problemstellungen. Dabei kann es sich um Dienstleistungen, Erfindungen, aber auch um neue sowie verbesserte Techniken oder Verfahrensweisen handeln. Vage Ideen sind genauso willkommen wie bereits fertig durchdachte Einfälle mit Skizzen und Geschäftsplänen. Startpunkt57 bietet im weiteren Verlauf Beratung und Unterstützung an, um Überlegungen voranzubringen und im besten Fall in die Umsetzung zu führen.

Die Abschlussveranstaltung von “Hau raus!“ 2014.

Die Abschlussveranstaltung von “Hau raus!“ 2014.

„Keine Idee und kein Ideengeber darf verloren gehen.“ Dieses Leitbild von Startpunkt57 steht für „Hau raus!“ Pate. Gute, realisierbare Ideen sollen eine Plattform erhalten. Mitmachen kann jeder – unabhängig von Alter und beruflichem Hintergrund.

Die handelnden Personen der Gründerinitiative Startpunkt57 stammen primär aus der Universität Siegen, der KM:SI GmbH sowie der Sparkasse Siegen. Den Löwenanteil an finanziellen Mitteln steuert die Sparkassenstiftung Zukunft der Sparkasse Siegen bei. Ziel der Akteure ist es, für Fragen der beruflichen Selbstständigkeit zu motivieren und die Gründung neuer Unternehmen zu fördern.

Der zeitliche Ablauf des Wettbewerbs sieht wie folgt aus: Nach einer ersten Grobsortierung der eingereichten Ideen übernimmt eine Jury die weitere Begutachtung. Die Jurymitglieder, z. B. Vertreter aus Wirtschaft und Universität, werfen ein fachkundiges Auge auf die Ideen und prüfen sie aber auch aus Sicht eines potenziellen Kunden. Die Entwickler interessanter, vielversprechender Konzepte erhalten die Chance, ihre Überlegungen vor diesem Gremium zu präsentieren. So können Fragen geklärt und ergänzende Hinweise aufgenommen werden. Im September erfolgt im Beisein von Pressevertretern die Vorstellung und Prämierung der Ideen.

„Hau raus!“ ist keine einmalige Aktion, sondern ein Prozess. Ziel des Wettbewerbs ist es, vielversprechende, zukunftsträchtige Ideen zu finden und diese auf den Weg z.B. in Richtung einer Unternehmensgründung zu bringen. Deshalb steht die praktische Unterstützung förderungswürdiger Ideen im Mittelpunkt. Startpunkt57 möchte den Urhebern dieser Einfälle helfen, ihre Überlegungen und Konzeptionen umzusetzen. Dies kann sehr verschieden aussehen: Hilfe beim Verfassen eines Businessplans ist z.B. genauso denkbar wie die Vermittlung von Kontakten zu möglichen Produzenten oder Abnehmern. Innerhalb der Universität ist zudem vorgesehen, dass Studierende an den Ideen weiterarbeiten und sie z.B. auf Markttauglichkeit prüfen. Selbstverständlich geschieht nichts ohne die Einwilligung des Ideeneinreichers.

Weitere Informationen zum Ideenwettbewerb lassen sich unter www.startpunkt57.de/hauraus abrufen.

Foto: Startpunkt57

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .