Ed woar alles aifach wunnerschie!

Mundartgruppe besuchte Wisent-Wildnis

(wS/bu) Burbach – Dii 14 Maa schdarge Bladdschwädzgrubbe voam Heimaadferein „Alte Vogtei Burbach e.V.“ raasde fiir korzem noo Aue-Wingeshausen (dadd laid im Witschiland, wär ed noch ned wesse sill). Bai schienstem Wäerer koome se oa de Wisenthütte unn foa doo muuche se sich off en schbannende Ändäggungsraas. Off däem good zwue Schdunn dauernde Rundwannerweech, dää oa unn fiir sich schue e gruesardijes Wannererläbnis beed (bed däen Schdazione „Talquerung, Dachsbau, Steinbastion, Majestätischer Fels“), sooch m´r schue gans ze Oafang dii Wisentherde, auwer doch ii zimmlicher Ändfärnung bai äerer Middaachsroo oam Rand foam Wald. Auwer off dem Reggweech hadde dii Wisentheerde anschains gemeend, dadd dii aus däem baal 60 km waid wegg geleejene Borbich kummende Wannergrubbe schiiene Bilder (berm Abmoolkesdsche) ferdiind hädden unn sue groassde se deräggd oam Rundweech!

Bei schönstem Wetter begab sich jetzt die 14-köpfige Mundartgruppe des Heimatvereins "Alte Vogtei Burbach e.V. in die Wisent-Wildnis.

Bei schönstem Wetter begab sich jetzt die 14-köpfige Mundartgruppe des Heimatvereins „Alte Vogtei Burbach e.V. in die Wisent-Wildnis.

Abschleesend foa däer schwäer Iidrugg-maachende unn schbannende Begeeschnung bed däen „sanfde Riese“  hadd m´r noch ii d´r Wisenthütte en zünfdijje Imbiss genosse. Ed woar alles aifach wunnerschie!

Die 14-köpfige Mundartgruppe des Heimatvereins „Alte Vogtei Burbach e.V.“ reiste kürzlich nach Aue-Wingeshausen. Bei schönstem Wetter erreichte man die Wisent-Hütte und von dort begaben sie sich auf eine spannende Entdeckungsreise. Auf dem gut 2-stündigen Rundwanderweg, der an sich bereits ein großartiges Wandererlebnis bietet (mit den Stationen „Talquerung, Dachsbau, Steinbastion, Majestätischer Fels“), sah man schon frühzeitig die Wisentherde, jedoch zunächst in einiger Entfernung bei ihrer Mittagsrast am Waldesrand. Doch auf dem Rückweg hatte die Wisentherde anscheinend gemeint, dass die aus dem fast 60 km entfernten Burbach angereiste Wandergruppe schöne Fotos verdient hätte und so grasten die Tiere in unmittelbarer Nähe des Rundweges.

Die Wisentherde hatte anscheinend gemeint, dass die aus dem fast 60 km entfernten Burbach angereiste Wandergruppe schöne Fotos verdient hätte und so grasten die Tiere in unmittelbarer Nähe des Rundweges.

Die Wisentherde hatte anscheinend gemeint, dass die aus dem fast 60 km entfernten Burbach angereiste Wandergruppe schöne Fotos verdient hätte und so grasten die Tiere in unmittelbarer Nähe des Rundweges.

Zum Abschluss der beeindruckenden und spannenden Begegnung mit diesen „sanften Riesen“ genoss man noch in der Wisenthütte das gastronomische Angebot mit einem zünftigen Imbiss. Alles war einfach wunderschön!

Fotos: Gemeinde Burbach

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .