Triathlon: Jonas Hoffmann Deutscher Vizemeister der Junioren

Deutsche Meisterschaften der Jugend und Junioren in Verl

(wS/sp) Kreuztal-Buschhütten/Verl – Der Landesverband NRW richtete in Verl die Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren aus. Verbunden waren die Meisterschaften mit dem DTU Jugendcup. Hanna Jung, Jakob Schwarz, Jonas Hoffmann und Marco Hoffmann waren die Vertreter des EJOT Team TV Buschhütten. Ersen Albayrak war ebenfalls qualifiziert für die DM hatte sich aber beim Trainingslager in Essen mit dem NRWTV einen Muskelfaserriss zugezogen und konnte daher leider nicht an den Start gehen.

Als erstes gingen die Jüngsten der DM die Jugend B mit Hanna Jung und Jakob Schwarz (beide 2001) ins Rennen. Hier war der Fokus darauf gelegt, Erfahrung zu sammeln und viel Motivation mitzunehmen. Jakob erwischte einen guten Start und war bei den Top20 mit dabei, musste jedoch bei der ersten Wendeboje im Wasser ordentlich Prügel einstecken und fiel im Schwimmerfeld zurück. Hanna absolvierte die 400 m lange Schwimmstrecke ebenfalls gut und kam mit der zweiten Radgruppe auf die Strecke. Im windschattenfreien Rennen wurde nun ordentlich Druck gemacht, aber die führenden Radgruppen in den Jungen- wie Mädchenfelder arbeiteten auf den 10 km gut zusammen und konnten den Vorsprung auf die Laufstrecke retten. Nach souveränem Wechsel konnten Hanna wie Jakob noch beim abschließenden 2,5 km langen Laufen einige Plätze gut machten und finishten in ihrem ersten DM Start auf guten Platz 33 und 62. Jetzt wissen die noch jungen Athleten was bei einem so hochklassigen Rennen auf sie zukommt und sind voller Ehrgeiz, im nächsten Jahr als älterer Jahrgang eine Verbesserung zu zeigen.

Jonas Hoffmann während des Wettkampfes. (Fotos: Hartmut Hoffmann)

Jonas Hoffmann während des Wettkampfes. (Fotos: Hartmut Hoffmann)

Die Juniorenklasse mit Marco und Jonas Hoffmann startete bereits wieder bei trockenen Witterungsverhältnissen im über 50 köpfigen Teilnehmerfeld mit so namhaften Athleten wie den frischgebackenen Europameister der Junioren, Lasse Lührs aus Potsdam. Doch Jonas wusste um seine Stärken und Dank nachhaltigem Schwimmtraining konnte er souverän nach 750 m Schwimmen mit der Verfolgergruppe aus dem Verler See steigen. Die siebenköpfige Spitzengruppe um Lührs arbeitete geschlossen und Jonas setzte natürlich alles daran, das Rad Tempo in der Verfolgergruppe hoch zu halten und war viel vorne im Wind zu finden. Kurz vor der Wechselzone zum Laufen dann der Zusammenschluss mit den sieben Ausreißern nach 20 Rad-km und der Rennverlauf war wieder offen. Lasse Lührs sprintete als Erster beherzt zum abschließenden 5 km Lauf rund um den Verler See, doch Jonas Hoffmann konnte nach 500 m den Anschluss herstellen und befand sich auf aussichtsreicher zweiter Position. Nun hieß es, diese Position taktisch abzusichern, denn auch von hinten kamen noch einige namhafte Athleten mit Blick auf die begehrten Podiumsplätze. Trainer Claudia und Carsten Wunderlich aber auch der NRW-Landestrainer Gerrit Völker standen an strategischen Punkten der Laufstrecke, um dem Athleten Rückmeldungen über die Bewegungen im Feld zu geben.

Jonas Hoffmann im Interview nach dem Zieleinlauf.

Jonas Hoffmann im Interview nach dem Zieleinlauf.

In einer letzten Attacke 500 m vor Ziel lief Jonas noch einmal bis auf 11 sec an den führenden Lührs heran und wurde verdient Deutscher Vize-Meister der Junioren 2015. Bei der Siegerehrung empfang der Überraschungs-Zweite gerührt stolz seine Trophäe vom Bundestrainer Nachwuchs der DTU, Thomas Möller, und wurde von seinen Teamkollegen aus NRW frenetisch gefeiert. Hoffmann nach dem Rennen: „…als ich mit allen Favoriten auf die Laufstrecke wechseln konnte, war das der Rennverlauf, den ich mir vorher erträumt hatte… und ich wusste, das ein große Überraschung möglich war…“,

Als Deutscher Vizemeister der Junioren sowohl im Triathlon wie auch Duathlon stehen nun für Jonas Hoffmann eventuell noch weitere Optionen zum Saisonende an. Ein Start im Europacup der Junioren soll sein bisher erfolgreichstes sportliches Jahr zu einem tollen Abschluss bringen und der Junior setzt mit seinen Trainern alles daran, für dieses weitere Saisonhighlight die Form weiter zu halten.

Sein Bruder Marco Hoffmann, der mit einer Handgelenksverletzung nach einem MTB Sturz an den Start ging, legte ein souveränes Rennen hin und finishte auf Platz 44. Er konzentriert sich nun auf seinen Start bei der DM im Cross-Triathlon in 3 Wochen in Zittau.

Christopher Stötzel startet in der offenen Klasse und kam als Gesamtzweiter ins Ziel.

EJOT Team v.l.n.r.: Carsten Wunderlich, Marco Hoffmann, Jakob Schwarz, Jonas Hoffmann, Christopher Stötzel, Claudia Wunderlich und auf Händen getragen wird Hanna Jung.

EJOT Team v.l.n.r.: Carsten Wunderlich, Marco Hoffmann, Jakob Schwarz, Jonas Hoffmann, Christopher Stötzel, Claudia Wunderlich und auf Händen getragen wird Hanna Jung.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .