Einmal Strom tanken, bitte!

Neue Ladestation für Elektroautos an der Siegerlandhalle

(wS/si) Siegen 22.03.2016 | Auf dem Parkplatz der Siegerlandhalle gibt es jetzt eine weitere öffentliche Strom-Tankstelle in Siegen: Zwei Elektroautos können in kurzer Zeit gleichzeitig an der Ladesäule „getankt“ werden. Wolfgang Cavelius, I. Beigeordneter und Kämmerer der Universitätsstadt Siegen, Friedrich Schmidt, Hallendirektor der Siegerlandhalle, sowie Peter Imhäuser, Leiter RWE-Kommunalbetreuung Region Siegen, testeten die Ladesäule und tankten per Stromkabel ein Elektroauto auf.

„Wir freuen uns, dass jetzt auch das Kongresszentrum Siegerlandhalle über eine öffentliche Strom-Tankstelle verfügt“, sagte Cavelius. Laut Hallendirektor Schmidt stellt die neue E-Ladesäule eine hervorragende Ergänzung der Infrastruktur der Siegerlandhalle dar, insbesondere im Hinblick auf die Kunden und Besucher aus dem überregionalen Einzugsbereich. „Eine öffentliche Ladeinfrastruktur ist die Grundlage für eine flächendeckende Einführung von E-Autos und eine wichtige Entscheidungshilfe für Käufer“, erklärte Peter Imhäuser.

Tanken mit Stromkabel: Stadtkämmerer Wolfgang Cavelius, Peter Imhäuser (RWE) und Hallendirektor Friedrich Schmidt testen die neue Ladestation für Elektroautos an der Siegerlandhalle. (Foto: Stadt Siegen)

Tanken mit Stromkabel: Stadtkämmerer Wolfgang Cavelius, Peter Imhäuser (RWE) und Hallendirektor Friedrich Schmidt testen die neue Ladestation für Elektroautos an der Siegerlandhalle. (Foto: Stadt Siegen)

Die öffentliche RWE-Ladesäule liefert 22 Kilowatt (kW) Ladeleistung. Im Vergleich zu einer Haushaltssteckdose mit drei Kilowatt Leistung läuft der Ladevorgang sechsmal schneller ab. Voraussetzung dafür sind leistungsfähige Batterien, womit für Elektroautos bereits Reichweiten von 160 Kilometern möglich sind.

Die automatische Authentifizierung über das Ladekabel macht die Aufladung unkompliziert. Haben Fahrzeugbesitzer ein sogenanntes „Intelligentes Ladekabel“ am Auto angebracht, erkennt die Säule das Fahrzeug. Alle anderen Nutzer müssen sich zur automatischen Erkennung über eine Hotline-Nummer, per App oder SMS anmelden. Anschließend werden die Informationen über die geladene Energiemenge per Mobilfunk an das Abrechnungscenter weitergeleitet.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]