Freiwillige Feuerwehr hofft durch Nacht- und Nebelaktion auf neue Mitglieder

Löschkübel-Aktion in Lützeln

(wS/red) Burbach-Lützeln 04.09.2016 | In einer Nacht- und Nebelaktion platzierten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Burbach, Löschzug Lützeln in den vergangenen Tagen vor jeder Haustür einen Löschkübel und sorgten damit für einige Verwunderungen unter den Dorfbewohnern. Sollte die Feuerwehr jetzt abgeschafft werden? Wohlmöglich müssen Brände ab jetzt selbst gelöscht werden?! Diese Gedanken machten sich wohl einige Bewohner des Ortes, als sie die Löschkübel vor ihrer Haustür entdeckten.

Bei den sogenannten Löschkübeln handelt es sich um rote Plastikeimer mit teils irritierenden

2016-08-28_Lützeln_Löschkübeaktion_feuerwehr

Foto: Andreas Schäfer, stellv. Löschzugführer

Hinweisen, was im Falle eines Brandes zu tun ist: „112 anrufen – Hoffen das die Feuerwehr kommt – wenn nicht, Nachbarn alarmieren und mit Löschkübeln eine Löschkette bilden!“ Mit diesen vorzeitlichen Verhaltenshinweisen möchte der Löschzug Lützeln auf den Mitgliederschwund in den Feuerwehren aufmerksam machen und den Einwohnern zurück in Erinnerung rufen, wie wichtig eine funktionierende und mitgliederstarke Feuerwehr ist. Denn wenn keine Helfer kommen, wird keinem geholfen! Die Idee der Löschkübel-Aktion wurde ursprünglich durch die Freiwillige Feuerwehr Vallstedt / Alvesse im Landkreis Peine (Niedersachsen) entwickelt.

Mit der Aktion lädt der Löschzug Lützeln alle interessierten Lützelner zu einem Informations-Abend am 09.09.2016 um 18 Uhr ins Feuerwehrgerätehaus Lützeln ein.

Zudem findet auch dieses Jahr wieder der „Tag der Feuerwehr“ am 03.10.2016 in Lützeln statt.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]