Erfolgreiche Tarifverhandlungen bei der NRW Pellets GmbH

Einigung in der vierten Verhandlungsrunde

(wS/red) Erndtebrück 01.05.2018 | Beim vierten Verhandlungstermin am 27. April 2018 konnte zwischen der NRW Pellets GmbH und der Gewerkschaft ver.di eine Einigung erzielt werden. Die Verhandlungen hatten sich in den vorherigen Runden als recht schwierig erwiesen. Dies lag einerseits an rechtlichen Problemen in Zusammenhang mit der ursprünglichen Tarifforderung, den für den Mutterkonzern Innogy SE geltenden Tarifvertrag anzuwenden. Andererseits waren auch branchenspezifische Standards zu beachten.

So vereinbarten die Verhandlungsparteien den Abschluss eines Haustarifvertrags. Wesentliche Inhalte sind:

– Eine von der Beschäftigungszeit abhängige Einmalzahlung von mindestens 1.000,- Euro rückwirkend für das Jahr 2017.
– Je nach aktueller Lohnhöhe beträgt die Bandbreite der Steigerung ab dem 01.01.2018 zwischen einem inflationären Ausgleich im höheren Lohnniveau bis zu einem deutlich zweistelligen Zuwachs gerade im unteren Lohnbereich, in dem sich das Gros der Beschäftigten befindet.
– Weitere flexible Entgeltbestandteile durch eine Funktionszulage in der Produktion und eine Prämie im kaufmännischen Bereich.
– Eine Anhebung der Feiertagszulage.
– Eine weitere Erhöhung der Entgelte um 3 Prozent ab dem 1. Januar 2019.
– Eine Erhöhung des Urlaubsanspruchs von bisher 24 bzw. 26 auf nun 28 Tage.

Die ver.di Tarifkommission stimmte dem Ergebnis zu und empfiehlt den Mitgliedern, dies ebenso zu tun. Dazu werden die Kolleginnen und Kollegen in den nächsten Tagen auf einer Mitgliederversammlung über die Einzelheiten des Ergebnisses informiert.

Mit der Einigung konnte der Tarifkonflikt in dem Erndtebrücker Unternehmen ohne Arbeitskampfmaßnahmen zu einem positiven Ende geführt werden. Für die Gewerkschaft ver.di ist neben den erfreulichen einzelnen Vereinbarungen insbesondere das Ende des tariflosen Zustands des Betriebs von Bedeutung.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier