Coronavirus – KVWL richtet Behandlungszentrum in Siegen ein

(wS/red) Siegen-Wittgenstein 15.04.2020 | Corona Behandlungszentrum nimmt seine Arbeit auf

Am morgigen Donnerstag (16.04.) nimmt das neue Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) in Siegen seine Arbeit auf. Das Zentrum an der Alten Hammerhütte Schule, Koblenzer Straße 90 soll Patienten, die auf ihr Untersuchungsergebnis warten, ausserhalb einer Praxis versorgen.
Mögliche Ansteckungsrisiken sollen so weiter minimiert werden.

Dr. Martin Junker und Stefan Spieren (MBA) erklärten: Der Zugang zum Covid-19-Behandlungszentrum erfolgt durch telefonische Anmeldung unter 0271-70014999 oder unter www.notfallpraxis-siegen.de. Nach der Anmeldung erhalten die Patienten einen zeitnahen Termin per SMS, Telefon oder E-Mail.
Dort werden dann die Schwere der Infektion und der Behandlungsbedarf möglicher Begleiterkrankungen eingeschätzt. Eine Ausstellung von Rezepten, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen oder eine stationäre Einweisung ist dort möglich.

Die Corona-Pandemie ist für uns alle eine große Herausforderung so Junker und Spieren. Umso herausragender ist das Engagement der niedergelassenen Vertragsärztinnen und-ärzte, ihrer Praxismitarbeiter sowie der Angehörigen anderer Heilberufe in dieser besonderen Situation.
Ohne diese Bereitschaft wäre der Betrieb solcher Behandlungszentren nicht zu realisieren. M. Junker und Stefan Spieren (MBA) sagen dafür ein herzliches Dankeschön an ALLE Beteiligten.
Damit ist die umfassende Fürsorge für die betroffenen Patienten gesichert betonen Bezirksstellenleiter Martin Junker und der CBZ-Beauftragte Stefan Spieren. Bürgermeister Steffen Mues hat deshalb keine Minute gezögert, eins der städtischen Gebäude für die Einrichtung dieses neuen Zentrums zur Verfügung zu stellen und die Nutzung zu ermöglichen.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier