Altkleiderspende für Bethel-Werkstätten

wS/hi  –  Bethel-Werkstätten  –  03.05.2012  –  Ob Frühjahrsputz, Kindergarten oder Schule, der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Hilchenbach, Klaus Stötzel, ist für seinen ehrenamtlichen Einsatz in vielen Bereichen bekannt. Bei seinem Engagement für Bethel geht es aber um etwas ganz Besonderes. Die Hilfe für behinderte Mitmenschen ist für Klaus Stötzel eine Herzensangelegenheit:

Diesmal war es eine große Lieferung von Altkleidern, die in einem geliehenen Kleinbus direkt zu den Bodenschwingschen Stiftungen in Bethel gebracht wurde. Insgesamt 50 Säcke mit Altkleidern werden nun sortiert und verkauft und sorgen so für Einnahmen in den Werkstätten. Ursprünglich stammen die Altkleider aus der Ökumenischen Kleiderstube in Dahlbruch, die dort aus Platzgründen nicht angeboten werden konnten, aber trotzdem für einen guten Zweck gespendet sollten.

Auch in seinem Engagement „Briefmarken für Bethel“ wird Klaus Stötzel weiter aktiv bleiben, denn „wer diese Menschen einmal bei ihrer Arbeit erlebt hat, weiß warum diese Aktion so wichtig ist.“

Bildunterschrift: (links: 1. Stellv. Bürgermeister Hilchenbachs, Klaus Stötzel und Mitarbeiter der Werkstätten der Bodelschwingschen iiStiftungen in Bethel

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]