11-jähriges Kind mit Schutzengel – 2 Fahrzeuge Totalschaden

ws/ots Dortmund – 06.10.2012 – Am 05.10.2012, gegen 23.00 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 45 in Höhe Siegen mit zwei beteiligten Fahrzeugen, infolgedessen drei Personen verletzt wurden, darunter ein 11-jähriges Kind.

Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein 27-jähriger Burbacher mit seinem Pkw Seat die A 45 in Fahrtrichtung Frankfurt auf der mittleren von drei Fahrspuren. In seiner Begleitung befand sich ein 11-jähriges Kind, welches auf der Rücksitzbank saß. Vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit geriet er auf der regennassen Fahrbahn mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Dort kam das Fahrzeug zum Stehen.

Nur wenige Augenblicke dahinter befuhr ein 47-jähriger Bad Nauheimer mit seinem Opel die A 45 in gleicher Richtung. Der 27-jährige und das Kind befanden sich noch im Fahrzeug als der 47- Jährige sich von hinten näherte. Die Unfallstelle war noch ungesichert und es regnete stark, so dass der Fahrer des Opels die Unfallstelle zu spät wahrnahm.

Trotz eines noch eingeleiteten Ausweichmanövers, konnte er einen Zusammenstoß mit dem bereits verunfallten Seat nicht vermeiden. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Seat auf den rechten Fahrstreifen katapultiert. Alle drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Die beiden Männer wurden in nahegelegene Krankenhäuser verbracht und verblieben stationär.

Das Kind hatte offensichtlich einen Schutzengel und konnte nach ambulanter Behandlung in einer Kinderklinik wieder entlassen werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Gesamtschadenshöhe beträgt nach Schätzungen der Polizei ca. 17.000.- EUR. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Frankfurt für ca. 1 Stunde gesperrt werden.

 

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner