Queen Kings rockten in der Dreisbachhalle

Netphen-Dreis-Tiefenbach. Die Queen Kings werden in der Musikszene als die beste Tributeband (Musikgruppe, die Lieder möglichst originalgetreu wiedergibt) Europas gehandelt. Das dies tatsächlich der Fall ist, stellten Sänger Mirko Bäumer und seine Mitstreiter jetzt wieder einmal bei ihrem umjubelten Auftritt in der Dreisbachhalle in Dreis-Tiefenbach zum achten Mal  überaus eindrucksvoll unter Beweis. Veranstaltungschef  Frank Kretschmer von „Netphen Event“ zeigte sich ebenso begeistert wie auch die über 400 Besucher in der Halle wobei die Veranstaltung schon seit Wochen ausverkauft war. „Man braucht kein Original, wenn die Musiker auf der Bühne so agieren, wie es die Queen Kings tun“. In der Tat: Man brauch nur die Augen zu schließen und beim Gesang von Mirco Bäumer meint man Freddy Mercury steht auf der Bühne so genau trifft er jede Stimmlage.

Von Beginn an steuerte das feierwillige Publikum seinen Teil zu einem stimmungsvollen Konzertereignis bei. Da wurde jeder Song bejubelt und beklatscht und spätestens als das Sextett den Klassiker „Radio Gaga“ zum Besten gab, takteten auch die letzten Besucher mit den Händen und Füßen mit.

QueenKings (46)

Frontmann Bäumer verstand es mit Witz und Charme aber auch mit großartigen stimmlichen Leistungen die Fans zu begeistern. Seine unglaublichen gesanglichen Qualitäten kamen vor allem auch in den langsameren Stücken besonders zum Tragen. Besonders bei „Who Wants To Live Forever“ und die äußert anspruchsvolle und gelungene Version von „Bohemian Rhapsody“. Gerade bei diesen beiden Nummern sang das Publikum, das sich aus den Altersgruppen zwischen achtzehn und sechzig zusammensetzte, voller Inbrunst und textsicher mit.

QueenKings (35)

Rund 100 Konzerte spielten die Queen Kings in diesem Jahr und auch im kommenden Jahr sind sie wieder mehrfach im Siegerland vertreten. Bevor jedoch die Queen-Kings die Bühne betraten, hatte HARAKIRI, eine Rockband mit Leib und Seele ihren Auftritt. Für Arno Kuttig (Acoustic- u. E-Git., Backgesang) Erik Dresler (Bass, Basspedal, Backgesang) Sabine Schneider (Gesang) Thorsten Denker (Drums, Backgesang)Marco D’aloia (E-Git.) ist Rockmusik ihre Leidenschaft – und die leben die 5 Musiker von HARAKIRI auf der Bühne aus. Die Energie des Rock spürbar werden lassen, Livemusik als mitreißendes Erlebnis präsentieren, ist das Konzept von HARAKIRI. Musikalisch haben HARAKIRI einiges zu bieten: Über 100 Songs aus 40 Jahren Rock-Geschichte umfasst ihr Repertoire. Neben den Party-Klassikern und Erfolgstiteln der neueren Rockszene gibt es auch Außergewöhnliches zu hören: Da wird aus der Love & Peace-Ballade „Sound of Silence“ ein Rock-Hammer erster Güte, „Mighty Quinn“ präsentiert sich als coole Reggae-Nummer und Neil Youngs „Heart of Gold“ hört sich auf einmal an, als ob der Song gerade erst entstanden wäre. HARAKIRI haben ihren eigenen Sound, Altbekanntes wirkt bei ihnen plötzlich frisch und aktuell. Und mit Balladen wie Pink Floyds „Wish you were here“ oder „More than words“ runden HARAKIRI das Gesamtbild ab und beweisen, dass es nicht immer nur laut sein muss, um zu funktionieren.

Fotos: wirSiegen  – Zur Homepage der Queen Kings

Tickets gibt es hier