Hübsche Mädels auf Lipper Höhe gut beschirmt

High-Noon auf der Lipper Höhe:  Die Uhr am Tower des Siegerlandflughafens zeigt, was die Stunde geschlagen hat. Dennoch scheinen die reizenden Nikoläusinnen ihrer Zeit etwas voraus. Das passt dann doch eher aufs Kalenderblatt für den Dezember. Foto: Michael Wagner

High-Noon auf der Lipper Höhe: Die Uhr am Tower des Siegerlandflughafens zeigt, was die Stunde geschlagen hat. Dennoch scheinen die reizenden Nikoläusinnen ihrer Zeit etwas voraus. Das passt dann doch eher aufs Kalenderblatt für den Dezember. Fotos(2): Michael Wagner

(wS/bu) Burbach – Der Fallschirmsport ist längst keine reine Männerdomäne mehr. War es eigentlich auch noch nie. Die Damen fallen – es lebe die Emanzipation – gleichberechtigt neben den „Herren der Schöpfung“ vom Himmel. Und die Ladies, sehen gut aus, blendend sogar. Den optisch sichtbaren Beweis für diese keineswegs kühne Behauptung wollen die auf der Lipper Höhe und im benachbarten Breitscheid beheimateten Skydiverinnen antreten. Deren neuester Deal trägt den Titel: „Parachute Girls Kalender“. Dahinter steht das Kalkül, die Faszination des Fallschirmspringens mit der Ästhetik kreativer, professioneller Model-Fotografie zu verschmelzen.

Für einen veritablen Fallschirmsprung scheint Marianne Herbig doch etwas "underdressed".  Der "Paratec" im Vordergrund ist auch nur Staffage.  Foto: Andreas Schieler

Für einen veritablen Fallschirmsprung scheint Marianne Herbig doch etwas „underdressed“. Der „Paratec“ im Vordergrund ist auch nur Staffage. Foto: Andreas Schieler

Projektleiterin Agnieszka Petelak, selbst eine passionierte „Himmelstaucherin“, hatte sich für dieses Vorhaben im Kolleginnenkreis umgesehen. Es bedurfte keiner großen Überredungskünste, ihre Mitspringerinnen zu überzeugen. Und so konnte Fotograf Andreas Schieler schließlich aus einem stattlichen Pool reizender Motive schöpfen. In Sachen Location brauchte man auch nicht lange zu suchen. Als Kulisse erschien der Siegerlandflughafen im wahrsten Sinne des Wortes naheliegend. Und Flugzeuge, die als Staffage oder Hintergrund dienen sollten, gibt’s dort mehr als genug.

Heraus kam bei dem Fotoshooting eine Fülle bestechender Aufnahmen, aufwändig und mit Bedacht komponiert und inszeniert. Sie würden jedem entsprechend orientierten, auf People-Fotografie spezialisierten Hochglanzmagazin zur Ehre gereichen. Aber dafür sind sie nicht gedacht und gemacht. Ist die Qual der Wahl ausgestanden, finden die besten Fotos Aufnahme in einen großformatigen Jahreskalender für 2015, der Anfang Dezember vorliegen soll.

„Skydive Westerwald proudly presents… “ – ein opulent bebilderter Jahresführer, der den Reiz des Fallschirmspringens dokumentiert – aber vor allem auch den seiner Protagonistinnen. Die männlichen Kollegen auf der „Dropzone“ in Burbach dürften staunen. Vielleicht sollten sie hin und wieder ihrem direkten Umfeld mehr Aufmerksamkeit widmen, statt nur gebannt auf den Höhenmesser oder in den Himmel zu starren.

Making of: Auf dem Siegerlandflughafen konnten die Skydiver, auch was Bühnenbild und Requisite anbelangt, für ihre aufwändige Fotosession aus dem Vollen schöpfen. Foto: Michael Wagner

Making of: Auf dem Siegerlandflughafen konnten die Skydiver, auch was Bühnenbild und Requisite anbelangt, für ihre aufwändige Fotosession aus dem Vollen schöpfen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .