"Zoff dem Stoff": 1923 Euro Überschuss aus Vorjahr

(wS/sp) Kreisgebiet – Am 24. und 25. Januar wird wieder sehr guter C-Jugendfußball geboten. Die Polizei, die AOK und der FC Eiserfeld haben in der 24. Auflage ihres Zoff dem Stoff Fußballturniers zwei abwechslungsreiche Turniertage vorbereitet. Neben Pokalverteidiger Bayer 04 Leverkusen haben unter anderem die TSG Hoffenheim, Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt, FSV Frankfurt, Mainz 05 und die Bielefelder Arminia ihr Kommen zugesagt.

Bereits samstags spielen 18 heimische Mannschaften mit der DJK Wattenscheid die Endrundenplätze für den sonntäglichen Vergleich mit den „Großen“ aus. Beginn ist jeweils um 9.30 in der neuen Giersberg-Sporthalle in Siegen. Schirmherr ist Landrat Andreas Müller. Ein attraktives Rahmenprogramm rundet die zwei unter dem Motto „Kinder stark machen“ stehenden Turniertage ab. Vom Brasilianisch-Deutschem-Zentrum e.V. wird die brasilianische Kampfsportart Capoeira gezeigt.

1923 Euro Überschuss. Über dieses Ergebnis freuen sich auf unserem Foto von links: Maik Otto vom FC Eiserfeld,  AOK-Regionaldirektor Dirk Schneider, Kriminaldirektorin Claudia Greve, Landrat und Schirmherr Andreas Müller, Lukas Otto und Kriminalhauptkommissar Volker vom Hagen. Foto: AOK

1923 Euro Überschuss. Über dieses Ergebnis freuen sich auf unserem Foto von links: Maik Otto vom FC Eiserfeld, AOK-Regionaldirektor Dirk Schneider, Kriminaldirektorin Claudia Greve, Landrat und Schirmherr Andreas Müller, Lukas Otto und Kriminalhauptkommissar Volker vom Hagen. Foto: AOK

Ein Interview mit Bahman Pournazari steht auf dem Programm. Er ist zuständig für den Jugendschutz beim Kreis Siegen-Wittgenstein. Pournazari ist auch erfolgreicher Kampfsportler und nutzt dies auch, um einen Zugang zu den Jugendlichen zu bekommen. Gewaltbereite Jugendliche sind meist nicht in der Lage, sich gefühlsmäßig mit der Situation ihrer Opfer auseinander zu setzen. Ihnen fehlen Verhaltensalternativen und Konfliktlösungsmuster. Deshalb hat er den jungen Fußballern sicherlich einiges zu sagen.

Eine Breakdance-Vorführung ist geplant und die Kunstradfahrer des TV Jahn Siegen zeigen ihr Können. Darüber hinaus wird Polizeioberkommissar Uwe Neuser seinen belgischen Schäferhund Jack vorstellen, der als Schutzhund ausgebildet ist. Und auch der obligatorische Trainerstammtisch wird angeboten. Dort wird schwerpunktmäßig über Gefahren und Mobbing in sozialen Netzwerken gesprochen. Das Blaue Kreuz informiert über seine Arbeit und bietet leckere alkoholfreie Drinks an. Abgerundet wird das Programm mit einer attraktiven Tombola.

Bei diesem Turnier, das der FC Eiserfeld in Kooperation mit der Kreispolizeibehörde Siegen und der AOK Nordwest durchführt, wird dank vieler Unterstützer auch ein Überschuss erzielt, der für Projekte in Schulen und Jugendgruppen eingesetzt wird. Im vergangen Jahr konnten so 1.923 Euro erwirtschaftet werden und stehen nun für den speziellen Zweck zur Verfügung.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier