Kirche energiesparend ins rechte Licht gesetzt

SONY DSC

Bildzeile: Pfarrer Rainer Klein, Stefan Engelberth (RWE), Bürgermeister Bernhard Baumann und die Presbyter Martin Sturm und Eckhard Weidt vor der neu illuminierten Kirche in Neunkirchen. Foto: Gemerinde Neunkirchen.

(wS/ne) Neunkirchen – Im vergangenen Jahr wurde die äußere Hülle der evangelischen Kirche Neunkirchen fachkundig restauriert und saniert. Rund 800.000 Euro mussten in die aufwändigen Arbeiten investiert werden.

Nicht mehr Stand der Technik

Auch die vorhandene Außenbeleuchtung, die in den vergangenen Jahren aus Kostengründen immer  nur in der Weihnachtszeit das Bauwerk illuminierte, entsprach energetisch nicht mehr dem Stand der Technik.

Nach neuen Möglichkeiten gesucht

Es wurde daher nach Möglichkeiten gesucht, das denkmalgeschützte, ortsbildprägende Gebäude  mit modernen energiesparenden Strahlern so in Szene zu setzen, dass es ganzjährig in der Dunkelheit angestrahlt wird.

RWE installiert Hochleistungsstrahler

Mit Hilfe des RWE und der Gemeinde Neunkirchen  ist es nunmehr gelungen, neun neue Hochleistungsstrahler zu installieren. Dabei wurde die Energieversorgung mit der vorhandenen Straßenbeleuchtung gekoppelt und  auch die Ein- und Ausschaltzeiten werden zukünftig zentral über das Netz gesteuert.

Vielzahl privater Spender

Die ev.-ref. Kirchengemeinde ist froh und dankbar, dass die Außensanierung der Kirche mit einer Vielzahl von privaten  Spenden abgeschlossen werden konnte und auch Kommune und RWE einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.

 

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.