Schüler profitieren von Arbeit in Schülerfirma

xXani-Realschulservice

Die kreisweit erste Schülergenossenschaft „xXani-Realschulservice eSG“ präsentierte im Rahmen einer Informationsveranstaltung von Startpunkt57 ihr Rundum-Sorglos-Paket für Schülerinnen und Schüler.Foto:Kreis Siegen-Wittgenstein.

(wS/blb)  Bad Berleburg – Die kreisweit erste Schülergenossenschaft „xXani-Realschulservice eSG“ präsentierte  im Rahmen einer Informationsveranstaltung von Startpunkt57 ihr Rundum-Sorglos-Paket für Schülerinnen und Schüler. Sie betreibt einen Pausenkiosk, verkauft Schulmaterialien und Schulkleidung und plant die Vermittlung und Organisation von Schulfahrten. Aus erster Hand erhielten die Veranstaltungsteilnehmer wichtige und grundlegende Informationen zum Thema Schülergenossen-schaften: Wodurch sich diese Rechtsform auszeichnet, worin deren Nutzen für die Schule liegt, wie die praktische Umsetzung bei einer Genossenschaftsgründung aussieht und welche Unterstützung die Partnergenossenschaft leisten kann.

Einblicke in Unternehmensführung und Ökonomie

Die Schülerinnen und Schüler profitieren von der Arbeit in einer Schülerfirma, weil sie direkt aus der Praxis heraus Einblicke in Unternehmensführung und Ökonomie erhalten“, so Klaus Irle, Prokurist der KM:SI GmbH, Wirtschaftsförderung der Kompetenzregion Mittelstand Siegen-Wittgenstein. Durch diese früh erlernte Selbständigkeit üben die jungen Menschen im geschützten Raum einer Schülergenossenschaft schon zeitig Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit aber auch die Kassenführung oder das Anfertigen von Jahresabschlüssen. Zusätzlich machen Schülergenossenschaften auch neugierig auf Fragen der Existenzgründung und bieten eine wichtige Orientierungshilfe bei der späteren Berufswahl.

30 Teilnehmer von neun Schulen und zwei Genossenschaften

Die erstmalige Informationsveranstaltung der KM:SI GmbH, die im Rahmen der Gründerinitiative Startpunkt57 stattgefunden hat, richtete sich an weiterführende Schulen der Sekundarstufe I und II sowie interessierte Genossenschaften aus dem Raum Siegen-Wittgenstein. Es nahmen rund 30 Personen von neun Schulen und zwei Genossenschaften teil. Unterstützt wurden die Veranstalter von den Dachorganisatoren, dem Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband und der Stiftung Partner für Schule NRW, die von Düsseldorf ins frühlingshafte Siegen angereist waren.

Weitere Informationen zu Schülerfirmen und Schülergenossenschaften erhalten Interessenten unter www.startpunkt57.de.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group=“3″]

.