Wieder mehr als 200 Starts bei Schwimmwettkämpfen des Turnbezirk Nord

(wS/sp) Hilchenbach | Voller Begeisterung registrierte Volker Arnold, Fachwart Schwimmen im Siegerland Turngau und Bezirk Nord, die Teilnehmerzahlen bei den diesjährigen Schwimmwettkämpfen des Turnbezirk Nord. „Konnten wir im vergangenen Jahr schon mehr als 200 Starts verzeichnen, so hat sich die Beteiligung in diesem Jahr noch einmal erhöht“, freute sich Volker Arnold. Der engagierte Hilchenbacher, der das Amt des Schwimmwartes im Turnbezirk Nord seit mehr als 40 Jahren begleitet, begrüßte in Anwesenheit des Bezirksvorsitzenden Erich Neuhaus im Hallenbad in Hilchenbach-Dahlbruch die vielen Schwimmerinnen und Schwimmer der Verei-ne TV Allenbach, TVG Buschhütten, TuS Dahlbruch und TVE Netphen.

Wieder mehr als 200 Starts bei Schwimmwettkämpfen des Turnbezirk Nord. (Foto: Erich Neuhaus)

Wieder mehr als 200 Starts bei Schwimmwettkämpfen des Turnbezirk Nord. (Foto: Erich Neuhaus)

Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt, besonders groß war der Zuspruch der Schülerinnen und Schüler. Die jüngsten Schwimmer waren gerade mal sechs Jahre alt. Neben den Ein-zeldisziplinen waren auch in diesem Jahr die Staffelwettbewerbe ausgeschrieben, die sich großem Zuspruch erfreuten. Vier Staffeln des EJOT-Teams aus Buschhütten und der Wel-lenbrecher (Schwimmgemeinschaft der Vereine TV Allenbach und TuS Dahlbruch) traten gegeneinander an und sorgten für begeisternde Stimmung, denn vom Beckenrand aus wur-den die Schwimmer von den Vereinskameraden lautstark angefeuert. Besondere Wertschät-zung erfuhr das Staffelschwimmen, da der WDR mit einem Filmteam anwesend war und mit dem Staffelwettbewerb auf das „Wir-Gefühl“ in einem Teamwettkampf aufmerksam machte.

Über den ersten Platz der gemischten 6 x 50 m-Brust-Staffel freute sich der Nachwuchs der Wellenbrecher. An die Schwimmerinnen und Schwimmer des TVG Buschhütten ging Rang eins der gemischten 8 x 50 m-Freistil-Staffel.
Immer wieder auf´s Neue beeindruckt ist Volker Arnold: „Denn die Veranstaltung läuft so harmonisch und problemlos ab. Es ist schon eine eingeschworene Gemeinschaft, die sich kennt, die in den Wettkämpfen gegeneinander antritt und die sich gemeinsam freut, auch über die Siege der anderen Vereine.“ Der Schwimmwart betonte außerdem: „Über die Kampfrichtersuche brauche ich mir keine Gedanken zu machen. Das ist an diesem Abend alles bestens organisiert, denn aus allen Vereinen werden auch Kampfrichter gemeldet.“
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]

.