Neues Löschfahrzeug für Wilgersdorf: Gemeinde investierte 341.000 Euro

(wS/red) Wilnsdorf-Wilgersdorf 16.11.2016 | Blaues Licht flackerte am vergangenen Dienstag durch das Wilgersdorfer Feuerwehrgerätehaus. Die lokale Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wilnsdorf durfte offiziell ein neues Fahrzeug in Empfang nehmen. Dessen Signalleuchte sorgte für die passende Hintergrundbeleuchtung, als Löschgruppenführer Karsten Konrad den symbolischen Schlüssel aus den Händen von Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler entgegen nahm.

Ganz offiziell in den Dienst ging am vergangenen Dienstag das neue Löschfahrzeug der Löschgruppe Wilgersdorf. Löschgruppenführer Karsten Konrad (r.) nahm den symbolischen Schlüssel aus den Händen von Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler entgegen, im Beisein von Gemeindebrandinspektor Christian Rogalski, dem Leiter der FFW Wilnsdorf. (Foto: Gemeinde Wilnsdorf)

Ganz offiziell in den Dienst ging am vergangenen Dienstag das neue Löschfahrzeug der Löschgruppe Wilgersdorf. Löschgruppenführer Karsten Konrad (r.) nahm den symbolischen Schlüssel aus den Händen von Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler entgegen, im Beisein von Gemeindebrandinspektor Christian Rogalski, dem Leiter der FFW Wilnsdorf. (Foto: Gemeinde Wilnsdorf)

Rund 341.000 Euro investierte die Gemeinde Wilnsdorf in das neue Löschfahrzeug LF 20 mit Zusatzbeladung für Gefahrgut. Das Gefährt ist geeignet für den Brandschutz und die Technische Hilfeleistung in Wilgersdorf und der näheren Umgebung, aber auch für alle ABC-Einsätze im der Gemeinde Wilnsdorf und auf der A45, soweit sie in den Ausrückebereich der Wilnsdorfer Feuerwehr fallen. Es ersetzt zwei alte Fahrzeuge, ein Löschfahrzeug LF 10 und ein Gerätewagen Gefahrgut.

Bürgermeisterin Christa Schuppler nutzte die Gelegenheit, allen Kameradinnen und Kameraden Dank und Anerkennung auszusprechen: „Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Wilnsdorf ist nur einsatzbereit dank Ihres beeindruckenden freiwilligen Engagements“. Die Investition in ein neues Fahrzeug sei daher bestens angelegt, um gemeinsam mit den aktiven Kräften weiterhin den Brandschutz in der Wielandgemeinde gewährleisten zu können.

Gemeindebrandinspektor Christian Rogalski, der die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde leitet, ging näher auf die technischen Details des neuen LF ein. „Wir konnten dank der guten Zusammenarbeit mit den ausführenden Firmen einen Teil der alten Gefahrgutbeladung übernehmen und optimal einbauen“, erklärte Rogalski sichtlich zufrieden. Das Löschfahrzeug führt deswegen nicht nur Löschgeräte und Geräte für die Technische Hilfeleistung mit sich, sondern auch eine umfangreiche Gefahrgutausstattung zum Aufspüren und Eindämmen von Schadstoffen. Auf dem Fahrzeug haben neun Personen Platz, im Mannschaftsraum sind fünf Atemschutzgeräte integriert. Mit an Bord sind 2.000 l Löschwasser sowie 120l Schaumkonzentrat. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 15.500 kg.

Um das Feuerwehrgerätehaus für das neue Fahrzeug herzurichten, ließ die Gemeinde Wilnsdorf bereits im Sommer einige Instandsetzungs- und Modernisierungsarbeiten durchführen. Es wurden die Unterdecke und die Tordurchfahrt an die Maße des neuen Fahrzeugs angepasst, zwei Tore ausgetauscht, eine mitfahrende druckluftbetätigte Abgasabsauganlage angeschafft und die Fahrzeughalle gestrichen. Rund 55.000 Euro kosteten diese Maßnahmen.

Die Löschgruppe Wilgersdorf besteht aus 35 Kameraden. In der Jugendfeuerwehr sind 9 Mitglieder aktiv, 6 Personen sind Mitglied der Ehrenabteilung. Am Standort Wilgersdorf befindet sich noch ein Kreiseigenes ABC-Messfahrzeug, das von den Wilgersdorfer Kameraden besetzt wird. Insgesamt verfügt die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Wilnsdorf über rund 300 aktive Einsatzkräfte in zehn Löschgruppen und einem Löschzug und ist damit in allen elf Ortsteilen präsent.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier