Markierungsarbeiten unter dem Motto „Radfahrer sind uns wichtig!

(wS/hi) Hilchenbach. Im Zusammenhang mit der Planung des Ausbaus des Radverkehrsweges entlang der B508 von Dahlbruch (SMS Siemag) bis zum Abzweig L728 nach Herzhausen in Allenbach hat die Stadt Hilchenbach überlegt, wie die Sicherheit der Radfahrer im weiteren Verlauf und ab der Kreuzung Rothenberger Straße Richtung Vormwald mit einfachen Mitteln verbessert werden kann.

Radschutzstreifen_Vormwald2Gemeinsam mit dem Landesbetrieb Straßen NRW, der Straßenverkehrsbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein, der Polizei und dem ADFC wurde abgestimmt, auf beiden Seiten einen Schutzstreifen für Radfahrer anzulegen.

Diese Möglichkeit, auch als Angebotsstreifen oder als Suggestivstreifen bezeichnet, wurde 1977 in die Straßenverkehrsordnung eingeführt.

Die Schutzstreifen sind keine reinen Radwege, Radfahrstreifen oder Sonderwege. Sie sind 1,25 m breit, Bestandteil der Fahrbahn und mit einer gestrichelten Linie gekennzeichnet. Wird am rechten Fahrbahnrand ein solcher Schutzstreifen für Radfahrer markiert, dürfen andere Fahrzeuge die Markierung bei Bedarf überfahren. Eine Gefährdung von Radfahrern ist dabei auszuschließen. Das Parken auf dem Schutzstreifen ist unzulässig. Selbstverständlich ist das Überqueren der Markierung zulässig beim Wenden sowie beim Ein- und Ausfahren im Bereich von Grundstücken, um auf die Fahrbahn zu gelangen.

Radschutzstreifen_Vormwald1Die neuen Schutzstreifen an der B 508 bis fast zum Ortsausgang von Vormwald sind mit dem Fahrrad-Logo gekennzeichnet, um auf den Nutzen dieses markierten Straßenbereiches deutlich hinzuweisen. Sie engen auf beiden Seiten die Fahrbahn optisch ein, was die Autofahrer hoffentlich noch mehr dazu anhält, die geltende Geschwindigkeits¬beschränkung innerorts einzuhalten. Im Ergebnis erwarten sich die Stadt Hilchenbach, der LandesbetriebStraßen NRW, die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein, die Polizei und der ADFC durchdie Maßnahme mehr Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Mit dem gleichen Ziel werden auf dem Zwischenstück von Allenbach bis zum Bahnhof die Markierungen auf dem bestehenden Fahrradweg das Logo „Fahrrad“ und die Haltelinien an den Einmündungen erneuert.

Straßen NRW hat für die Arbeiten eine Fachfirma beauftragt. Diese ist zurzeit dabei, die Markierungen im Hilchenbacher Stadtgebiet aufzutragen.

Fotos: Stadt Hilchenbach

.

Anzeige: Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]