Dahlbrucher Seniorenkino zeigt “Da geht noch was“

(wS/hi) Hilchenbach. Die 2009 auf Initiative von Jochen Manderbach und den Städten Hilchenbach, Kreuztal und Siegen gestartete Filmreihe „ohne ALTERsbeschränkung“ erfreut sich großer Beliebtheit, was das Ergebnis von 1.477 Besucherinnen und Besucher im Jahr 2013 eindrucksvoll unterstreicht.Nach bislang 8 Veranstaltungen in diesem Jahr haben bereits 1493 Besucherinnen und Besucher das Angebot wahrgenommen.

2014-11-03_Dahlbruch_Da geht noch was - Filmplakat_Stadt_HilchenbachMit einem farbig frisch gestalteten Flyer im neuen Design und jetzt neun anstatt bisher acht Filmen präsentiert das Teamdas Seniorenkino 2014 wieder zu günstigen Preisen (6,00 Euro). Als neunten und letzten Film zeigt Kino „ohne ALTERSbeschränkung“ am 10. November den interessanten Film „Da geht noch was“ (D 2013, 100 Minuten, ab 6)

Conrad (Florian David Fitz) beschränkt die Besuche bei seinen Eltern auf ein Minimum, denn sein mürrischer Vater Carl (Henry Hübchen) lässt kein gutes Haar an seiner Schwiegertochter Tamara (Thekla Reuten) oder seinem Enkelsohn Jonas (Marius Haas). Beim alljährlichen Geburtstagstreffen überrascht Conrads Mutter Helene (Leslie Malton) jedoch mit Neuigkeiten: Sie hat Carl nach über vierzig Ehejahren verlassen und bittet ihren Sohn nun, bei diesem im Familienhaus vorbeizuschauen. Dort findet Conrad seinen Vater in Selbstmitleid versinkend in einem Haufen Bierdosen vor. Als Carl sich bei einem Sturz in den familieneigenen Swimmingpool heftig verletzt, muss Conrad mit seinem Sohn notgedrungen in sein altes Jugendzimmer einziehen, um sich um den mürrischen Patienten zu kümmern. Drei Generationen unter einem Dach: Wie soll das gutgehen? „Getragen wird der Film von seinen wunderbaren und gut gewählten Darstellern, allen voran Florian David Fitz als Conrad und Henry Hübchen als kantiger und grummeliger Dickschädel. Von jung bis alt – ein gut gemachter Unterhaltungsfilm für die ganze Familie.“ (FBW)

2014-11-03_Dahlbruch_Da geht noch was - Bild_Foto_Stadt_HilchenbachBewährt hat sich auch der Einlass bereits um16.00 Uhr Einlass. Die Besucherinnen und Besucher können sich so bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen auf das Leinwandereignis ab 17.00 Uhr einstimmen.Senioren aus Siegen habenaußerdem die Möglichkeit, bei Anmeldung bis spätestens eine Woche vor dem Filmtermin für einen Beitrag von 2,00 Euro, aus Siegen mit dem Kino-Bus-Service anzureisen (Telefon 0271 404-2200). Für Kinobesucher mit Handicap aus Kreuztal ist ebenfalls ein Bus-Service (Telefon vormittags 02732 582470) zu den gleichen Kosten eingerichtet.

Informationen zum Filminhalt finden Sie jeweils aktuell zur Veranstaltung im Internet-Auftritt des Viktoria-Kinos www.viktoria-kino.de sowie unter www.hilchenbach.de in der Rubrik Bil-dung und Kultur – Viktoria-Kino.

Bei jedem Film gilt:Einlass:16.00 Uhr, Filmbeginn: 17.00 Uhr, Eintritt:6,00 Euro (freie Platzwahl). Kaffee, Kuchen und Waffeln sowie Herzhaftes kosten extra.

Fotos: Veranstalter

.

.Anzeige/Werbung – Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]
.