Trickdiebe mit "Kettenmasche" in Kreuztal unterwegs

Zeugen gesucht

(wS/ots) Kreuztal – Ein 64-jähriger Mann aus Kreuztal wurde am Samstagnachmittag (11.07.) Opfer eines Trickdiebstahls in der Hagener Straße.

Symbolbild

Symbolbild

Der 64-Jährige ging zur Tatzeit gegen 15 Uhr mit seinem Hund spazieren und war gerade auf Höhe einer dortigen Tankstelle unterwegs, als plötzlich neben ihm ein dunkelblauer, älterer Mercedes mit ausländischen Kennzeichen anhielt. Eine Frau, die hinten im Wagen saß, fragte den Kreuztaler nach dem Weg zu einem Altenheim in der Nähe. Der 64-Jahrige wollte helfen und gab bereitwillig Auskunft. Daraufhin stieg die Unbekannte aus dem Mercedes aus, herzte den Kreuztaler überschwänglich und umarmte ich mehrmals. Sie schenkte dem 64-Jährige eine angeblich wertvolle Goldkette. Der Mann, der zuvor eine eigene und wertvollere Kette um den Hals trug, merkte nicht, dass die Frau ihm genau diese ganz geschickt und unauffällig abnahm und einsteckte, als sie ihm den geschenkten Billig-Schmuck anlegte.

Als der 64-Jährige den Verlust später feststellte und der Polizei meldete, waren die Täter bereits längst verschwunden. Im Wagen sollen außer der Frau ebenfalls zwei Männer gesessen haben. Der Fahrer soll etwa 20 Jahre alt sein, einen Bart und eine Brille getragen haben. Der Beifahrer wurde auf 35 bis 40 Jahre alt geschätzt, auch soll er zur Tatzeit einen Bart getragen haben. Die Frau soll ungefähr 30 Jahre alt sein und ihr dunkles Haar nach hinten gebunden getragen haben.

Die Kriminalpolizei in Kreuztal bittet bei den Ermittlungen in der Sache auch um Mithilfe aus der Bevölkerung. Mögliche Augenzeugen können sich unter der Telefonnummer 02732 909-0 bei der Polizei melden.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .