Aktuelle Einsätze der Polizei des Kreises Olpe (01.11.2015)

(wS/ots) Kreis Olpe | Aktuelle Einsätze der Polizei des Kreises Olpe…

Raser in Oberveischede

Symbolbild

Symbolbild

Am Freitagvormittag überprüfte die Polizei die gefahrene Geschwindigkeit in Olpe-Oberveischede. Dabei wurden in der Zeit von 09:00 Uhr – 13:00 Uhr insgesamt 133 Verstöße festgestellt, von denen zehn Verstöße mit einer Anzeige geahndet werden musste. Trauriger Höhepunkt war ein Fahrer, der mit 97 km/h sogar in den Bereich eines Fahrverbotes geriet und mit 2 Punkten und 200 Euro Geldbuße rechnen muss. Als er angehalten wurde, stellten die Polizeibeamten noch fest, dass er „freihändig“ fuhr, da er während der Fahrt telefonierte.

Wohnungseinbruch in Wenden-Ottfingen

Unbekannte Täter drangen während der Abwesenheit der Wohnungsinhaber am Freitagabend in ein Einfamilienhaus in Ottfingen ein. Der oder die Täter hebelten eine Kellertür auf und gelangten so in das Innere des Hauses. Hinweise auf eventuelle Beute liegen derzeit noch nicht vor.

Zwei Wohnungseinbrüche in Drolshagen-Scheda

Bislang unbekannte Einbrecher drangen am Freitagabend zwischen 14.00 und 22.30 Uhr in zwei Einfamilienhäuser in Scheda ein. Da sich die beiden Häuser in unmittelbarer Nachbarschaft befinden, ist ein Tatzusammenhang wahrscheinlich.

Unter anderem fielen den Tätern bei ihrer Diebestour Schmuck und Armbanduhren in die Hände. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge bitte an die Kreispolizeibehörde Olpe, Tel. 02761/9269-0.

Viel zu schnell und ohne Führerschein unterwegs

Am Samstagmorgen, gegen 11.00 Uhr, fiel ein 27-jähriger Verkehrsteilnehmer auf, als er mit überhöhter Geschwindigkeit die B54/55 nahe der Talbrücke Ronnewinkel befuhr. Bei der Kontrolle des Ford-Pkw, sowie dessen Fahrer aus Altenkirchen, stellten die Beamten fest, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Auch gegen die auf dem Beifahrersitz mitfahrende 28-jährige Fahrzeughalterin wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da sie dem führerscheinlosen Mann den Pkw überlassen hatte.

Unfall mit Motorradfahrer in Hützemert

Am Samstagnachmittag, gegen 16:30 h, bog ein 76-jähriger Pkw-Fahrer in Hützemert aus der Straße „Am Bahnhof“ nach links auf die Hauptstraße ein. Dabei übersah er einen 25-jährigen Motorradfahrer aus Lüdenscheid und stieß mit diesem zusammen. Der Motorradfahrer kam nach dem Zusammenprall zu Fall und verletzte sich leicht. Es entstand erheblicher Sachschaden

Spiegel abgefahren und geflüchtet – Zeugen gesucht

An einem in der Josefstraße bergauf geparkten schwarzen Seat Leon, der oberhalb der Zufahrt zum Krankenhaus Olpe in den dortigen Parkbuchten stand, wurde am Samstagnachmittag zwischen 16.00 und 18.00 Uhr der linke Außenspiegel beschädigt. Nach Spurenlage ist davon auszugehen, dass ein anders Fahrzeug im Vorbeifahren den Spiegel streifte und dadurch das Spiegelgehäuse und das -glas beschädigte. Ohne sich um den Sachaden zu kümmern, setzte der Verursacher seiner Fahrt fort. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise bitte an die Kreispolizeibehörde Olpe unter Telefon 02761 / 9269-0.

Wohnungseinbrüche in Olpe

Am Samstagabend drangen ein oder mehrere bislang unbekannte Täter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses „In der Wüste“ ein. In der Zeit zwischen 20.15 und 21.15 Uhr wurde die Wohnungstür aufgehebelt und die Wohnung nach Wertgegenständen durchsucht. Man entwendete schließlich Bargeld und Schmuck von beträchtlichem Wert. Während der Tat war die Geschädigte anwesend und schaute mit Kopfhörern TV. Sie stellte die Tat erst fest, nachdem der oder die Täter die Wohnung wieder verlassen hatte(n) und informierte daraufhin die Polizei.

In der Nacht auf Sonntag stellten Zeugen gegen 04.15 Uhr festgestellt, dass ein Schlafzimmerfenster einer Wohnung im Mehrfamilienhaus in der Seminarstraße in Olpe aufgebrochen wurde. Da die Geschädigten zurzeit verreist sind, liegen keine Erkenntnisse zur Art und zum Wert der Beute vor.

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge bitte an die Kreispolizeibehörde Olpe, Tel. 02761/9269-0.

Einbruchversuch in Wendener Supermarkt

Am Samstagabend, gegen 23:00 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter, in einen Supermarkt in Gerlingen einzubrechen. Dazu drückte man eine Schiebetür aus der Führung. Der Versuch, ins Gebäude zu gelangen, misslang. Die Alarmanlage wurde ausgelöst, die Täter ließen von ihrem Vorhaben ab und flüchteten.

Unfallflüchtiger kann schnell gestellt werden

Am Samstagvormittag, gegen 10.50 Uhr, beschädigte ein 53-jähriger Kölner mit seinem Mercedes Sprinter auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in Altenhundem einen parkenden Suzuki Swift. Beim Rückwärtsfahren war der Sprinterfahrer gegen das Fahrzeugheck des Suzuki geprallt und hatte dabei erheblichen Schaden verursacht. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, setzte der 53-jährige seine Fahrt fort. Zeugen beobachteten allerdings den Vorfall und informierten unverzüglich der Polizei.

Der Unfallverursacher konnte so im Rahmen der Fahndung auf der B 54/55 nahe der Autobahnanschlussstelle Olpe gestellt werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht. Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt.

„Klemmbrett“-Trickdiebstähle in Bamenohl

Am Freitagnachmittag wurde ein 59-jähriger Finnentroper in der Bamenohler Straße Opfer eines Trickdiebstahls. Er wurde von einer etwa 25-jährigen weiblichen Person mit osteuropäischem Aussehen um eine Spende gebeten. Unter Vorhalt eines Zettels auf einem Klemmbretts wurden ihm dabei 500,- Euro aus der Geldbörse ´gefingert´.
Mit der gleichen Masche erbeutete vermutlich die gleiche Person 150,- Euro aus dem Portemonnaie eines 81-jährigen Finnentropers. Er wurde vor einem Supermarkt angesprochen und um eine Spende gebeten. Auch ihm wurde ein Klemmbrett vorgehalten. Später stellte er fest, dass das Bargeld aus seiner Börse fehlte.

In diesem Zusammenhang informiert die Polizei nochmal über die übliche Masche und weist auf entsprechende Präventionsmöglichkeiten hin.

So gehen die Täter meist bei Trickdiebstählen im Zusammenhang mit vorgetäuschten Spendensammlung vor:
Vorwiegend sind es meist Frauen, die in Fußgängerzonen oder auf Parkplätzen von Einkaufszentren und Supermärkten oder auch auf der Straße auf Opfersuche sind. Sie behaupten, für Hilfsorganisationen oder Hilfsbedürftige Spenden zu sammeln. Sie halten dem Spendenwilligen ein Klemmbrett oder eine „Spenderliste“ direkt vor ihr Gesicht. Unter dieser Abdeckung entwenden sie aus dem noch geöffneten Portemonnaie Geldscheine. In anderen Fällen umarmen sie die Spender „aus Dankbarkeit“ und stehlen die Geldbörse oder das Mobiltelefon.

Präventionstipps der Polizei:

Schaffen Sie räumlichen Abstand zu Bittstellern/Bittstellerinnen und vermeiden Sie jeglichen Körperkontakt!
Lassen Sie sich nicht bedrängen!

Schaffen Sie Aufmerksamkeit! Appellieren Sie laut und deutlich an Passanten, umstehende Personen, sowie Mitarbeiter von Supermärkten oder Geschäften/Banken, Ihnen gegen aufdringliche Personen zu helfen!

Spenden Sie ggf. bargeldlos per Überweisung an Ihnen bekannte Institutionen oder geben Sie nur Ihnen bekannten Personen eine Bargeldspende.

Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen und Straftaten die Polizei unter der Notrufnummer 110.

Autofahrer in Attendorn ohne Führerschein, aber mit Drogen erwischt

Am Freitagabend kontrollierten Polizeibeamte um 22.40 Uhr einen 30-jährigen Attendorner in der Hansastraße.
Hierbei konnte festgestellt werden, dass der junge Mann sein Auto ohne erforderliche Fahrerlaubnis geführt hatte und offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Im Verlauf der Kontrolle konnten die Ordnungshüter auch geringe Mengen an Drogen beim Fahrzeugführer finden und sicherstellen.

Nach der obligatorischen Blutprobenentnahme erwartet den Mann nun ein umfangreiches Verfahren, in welchem er sich wegen „Fahrens ohne Fahrerlaubnis“ und dem „unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln“ auch strafrechtlich verantworten muss.

Da er seinen PKW zudem unter Drogeneinfluss geführt hatte, wird er auch mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige rechnen müssen, welche ebenfalls mit empfindlichen Folgen behaftet ist.

Verkehrsunfall mit Verletzten in Finnentrop

Am Samstagnachmittag, gegen 18.20 Uhr, kam es auf der Bamenohler Straße in Finnentrop zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Ein 83-jähriger Finnentroper befuhr in Begleitung seiner 81-jährigen Ehefrau die Bamenohler Straße, musste seinen VW Golf verkehrsbedingt vor einer roten Ampel stoppen. Ein nachfolgender 38-jähriger Audifahrer erkannte den Verkehrsvorgang nicht rechtzeitig und fuhr auf den VW Golf auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die beiden Insassen des VW Golfs leicht verletzt.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .