25 Jahre Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Burbach

(wS/bu) Burbach-Niederdresselndorf. Man schreibt das Jahr 1989. Im Burbacher Ortsteil Lippe sitzen der damalige Leiter der Feuerwehr Burbach, Manfred Scholl, und der damalige Löschzugführer des Löschzuges Lippe, Herbert Rothe, zusammen und hatten einen spontanen Einfall. Wie wäre es, wenn sich alle Alterskameraden der Freiwilligen Feuerwehr Burbach einmal in entspannter Atmosphäre treffen könnten, um einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen und über alte Zeiten zu reden. Gesagt, getan, bereits im darauf folgenden Jahr, genau am 30. November 1990, fand das erste Treffen der Alters- und Ehrenabteilung statt, das sich bald als feste Veranstaltung im Terminkalender der Burbacher Floriansjünger etablierte. Neben den jährlichen Treffen fanden und finden regelmäßig Ausflüge statt. Grund genug, dieses Jubiläum anlässlich des diesjährigen Treffens der Alters- und Ehrenabteilung in de Hickengrundhalle in Niederdresselndorf zu würdigen.

2014-19-21_Burbach-Niederdresselndorf_Ehrungen_Foto_Feuerwehr_01

Alterskamerad Herbert Haas bei seinem nicht ganz ernst gemeinten Rückblick auf das Feuerwehrleben

So konnte Arno Höfer aus Wahlbach vom Organisationsteam, der von Klaus-Dieter Heinz aus Oberdresselndorf und Klaus Kurth aus Burbach unterstützt wird, am vergangenen Dienstag nicht nur die zahlreich angereisten ehemaligen aktiven Feuerwehrleute – derzeit besteht die Alters- und Ehrenabteilung aus 76 Kameraden und 4 Ehrenmitgliedern – mit ihren Ehefrauen begrüßen sondern auch zahlreiche Ehrengäste. Neben dem Ehrenvorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Siegen-Wittgenstein, Horst Reh aus Kreuztal, und dem ehemaligen Leiter der Feuerwehr Wilnsdorf, Werner Göbel, den Löschzugführern der Freiwilligen Feuerwehr Burbach, Bürgermeister Christoph Ewers, dem Dezernatsleiter der Verwaltung, Jochen Becker und der Feuerwehrsachbearbeiterin in der Verwaltung, Brigitte Heuschkel, hatten sich auch der ehemalige Bürgermeister Hermann-Josef Droege und Ehrenmitglied Elfriede Sahm auf den Weg in die Hickengrundhalle gemacht.

Bürgermeister Ewers dankte in seinem Grußwort für das große Engagement, das die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung für die Feuerwehr aufgebracht hätten. Der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Burbach, Gemeindebrandinspektor Tobias Klein, berichtete in einer kurzen Ansprache über die aktuelle Arbeit der Feuerwehr. Schon zur lieben Tradition geworden, folgten nun die Ehrungen. Bürgermeister Ewers und GBI Klein überreichten zunächst den ältesten anwesenden Kameraden Dieter Ginsberg (86) aus Wahlbach und Gerhard Göbel (82) aus Oberdresselndorf eine Flasche Wein. Im Anschluss daran überreichten sie Otto Lukas vom Löschzug Würgendorf und Dieter Quandel vom Löschzug Burbach die Ehrenurkunde des Verbandes der Feuerwehren Nordrhein-Westfalen für ihre 50jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Für stolze 60 Jahre in der Feuerwehr wurden Herbert Diehl vom Löschzug Wahlbach und Ludwig Sahm vom Löschzug Burbach geehrt.

2014-19-21_Burbach-Niederdresselndorf_Ehrungen_Foto_Feuerwehr_02

v.l. Bürgermeister Christoph Ewers, Herbert Diehl, Otto Lukas, Ludwig Sahm, Dieter Quandel und GBI Tobias Klein

Bevor sich alle Anwesenden an einem deftigen hausmacher Buffet und einem Kuchenbuffet stärken konnten, hielt Pfarrer i.R. Hans Gerd Ströhmann eine kleine Andacht, in der er über seine Zeit als aktiver Feuerwehrmann im Löschzug Holzhausen berichtete und die Arbeit der Feuerwehr würdigte.

Für Kurzweil sorgten im Laufe der Veranstaltung der Gospelchor Hickengrund mit einigen erfrischenden Vorträgen sowie die Spielmannszüge Burbach und Wahlbach, die gemeinsam einige schmissige Weisen zum Besten gaben. Die Lacher auf seiner Seite hatte Alterskamerad Herbert Haas aus Niederdresselndorf, der in humorvoller Weise das Einsatzgeschehen vergangener Tage auf die Schippe nahm.

Fotos: Feuerwehr Burbach

.

Anzeige/Werbung – Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]

.