Neuer Behindertenbeirat nimmt Arbeit auf

(wS/si) Siegen – Menschen mit Handicap haben in Siegen eine eigenständige Vertretung, damit ihre Belange und Interessen in der Kommunalpolitik ausreichend Gehör finden. Der Behindertenbeirat der Stadt Siegen wird nun neu gebildet. Dazu wird Bürgermeister Steffen Mues in der konstituierenden Sitzung am Montag, 22. September 2014 um 16 Uhr die Beiratsmitglieder und ihre Stellvertreterinnen und Stellvertreter offiziell ins Amt setzen. Als Behindertenbeirat sind sie das Sprachrohr für rund 18.000 schwerbehinderte Menschen in Siegen.

Die Amtszeit des ersten Beirates lief nach den Neuwahlen im Mai 2014 aus. Direkt nach der Sommerpause lag dem Rat die Vorschlagsliste für die neuen Beiratsmitglieder für die „Arbeitsgemeinschaft Begegnung“ vor. Diese setzt sich zusammen aus Vertretern von Selbsthilfegruppen, Vereinen und Verbänden der regionalen Behindertenarbeit.

Für den Beirat sind folgende Personen benannt:

Ordentliche (erste) Mitglieder

  • Lothar Becker – VdK
  • Manfred Daub – Arbeiterwohlfahrt
  • Steven David James – Lebenshilfe
  • Heike Katz – Shg CI
  • Walter Keßler – Deutsche ILCO
  • Christoph Nowak – Verein für Hörgeschädigte Siegen
  • Inga Paulus – RESELVE
  • Birgit Rabanus – MS-Shg
  • Matthias Rollnik – Sozialwerk St. Georg

Stellvertretende Mitglieder

  • Sandra Ermert – Sozialwerk St. Georg
  • Dagmar Graf – Arbeiterwohlfahrt
  • Gerhard Heinbach – Deutsche ILCO
  • Hans-Heinrich Hermann – MS-Shg
  • Susanne Lorsbach – Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung
  • Kerstin Waldek-Dilthey – RESELVE

Die Sitzungen im Rathaus Weidenau sind für interessierte Bürgerinnen und Bürger öffentlich und werden in Gebärdensprache übersetzt.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .