Sehr gute Ergebnisse bei der Qualifikation zur Deutschen Jugendmeisterschaften im Triathlon

Vier Athleten des EJOT-Perspektivteams Triathlon lösen Ticket für DM und Deutschlandcup

(wS/sp) Kreuztal-Buschhütten – Bei der Kadersichtung der NRW-Triathlon Talente der Jahrgänge 2001-1996 am vergangenen Samstag (07.03.2015) am Bundesnachwuchsstützpunkt in Essen konnten alle sechs mitgereisten Athleten des Perspektivkaders vom EJOT Team TV Buschhütten sehr gute Ergebnisse erzielen. Trainerehepaar Claudia und Carsten Wunderlich sind sehr zufrieden mit ihren Schützlingen: „Die vielen zusätzlichen Trainingseinheiten der vergangenen Wochen und Monate haben sich bereits jetzt mehr als bezahlt gemacht“.

alle sechs mitgereisten Athleten des Perspektivkaders vom EJOT Team TV Buschhütten sehr gute Ergebnisse erzielen

Alle sechs mitgereisten Athleten des Perspektivkaders vom EJOT Team TV Buschhütten konnten in Essen sehr gute Ergebnisse erzielen. (Foto: Ejot-Team)

Bei der Sichtungsveranstaltung des NRWTV ging es zum einen um die Aufnahme in den Landeskader jedoch auch um die Nominierung für die Deutsche Jugendmeisterschaft bzw. dem Deutschland-Cup, quasi der Bundesliga der Triathlon Jugend. Alle Athleten mussten ihre Grundschnelligkeit über 50 m Freistil, aber auch ihre Ausdauerfähigkeit in der langen Strecke des Jahrgangs über 400 m / 800 m Freistil im Wettkampfschwimmbecken Essen-Rütterscheid unter Beweis stellen. Nach nur kurzer Pause starteten dann alle jungen Nachwuchssportler hintereinander entsprechend ihrer Schwimmabstände über 3000 m /5000 m Laufen. Der unbeständige Wettergott der letzten Tage hatte Einsehen mit den Sportlern und dankte mit strahlend blauem Himmel, jedoch mit einer gehörigen Portion Gegenwind auf der Zielgeraden.

Hanna Jung (2001) verpasste mit neuer persönlicher Bestzeit über 400 m Schwimmen in 5:52 min die geforderte Norm nur denkbar knapp um sieben Sekunden. Noch knapper war es bei Jakob Schwarz, ebenfalls Jahrgang 2001. Mit seiner Zeit von 5:33 min war er nur 3 Sekunden hinter der Richtzeit des Verbandes zur Aufnahme in den Kader. Aufgrund der aber überzeugenden Komplettleistung und guten Laufzeiten über 3000 m von 12:05 min für Hanna und 11:20 min für Jakob wurden beide für den Deutschlandcup in Forst sowie für die Deutsche Meisterschaften in Verl am 19.07.2015 nominiert.

Ersen Albayrak (1999) und Jonas Hoffmann (1996) mussten ihr Schwimmvermögen über die lange 800 m Schwimmstrecke unter Beweis stellen. Hier zeigte Jonas mit erneuter Verbesserung der persönlichen Bestleistung um über eine Minute auf 10:33 min, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis er den Trainingsrückstand zur Spitze seines Jahrgangs egalisiert hat. Nach sehr guter Sprintleistung von 28,1 s über 50 m Freistil konnte der drei Jahre jüngere Ersen mit 10:31 min auch über die 800 m überzeugen. Doch im abschließenden 5km-Lauf musste er dem langen Sichtungstag Tribut zollen und blieb mit 18:35 min hinter seinen Möglichkeiten und der geforderten Norm. „Hier fehlt noch ein wenig die Substanz für die lange Lauf-Strecke, die Ersen als Jugendlicher A dieses Jahr erstmalig laufen muss“, ergänzt Trainerin Claudia Wunderlich. Der beim Triathlon abschließende Lauf ist wiederum die Paradedisziplin des 18 Jährigen Jonas Hoffmann, der wiederholt nun eine Zeit von 15:36 min über die 5km lief und die Konkurrenz des im Jagdstart ausgetragenen Wettbewerbs mehrfach auf der Tartan-Bahn des Essener Stadions überrundete Er gewann den Sichtungsentscheid damit klar. Auch hier erfolgte für beide Athleten des EJOT-Perspektivkaders aufgrund der Komplettleistung eine Nominierung für den Deutschlandcup wie auch für die Deutsche Meisterschaft.

Maren Sauer (2001) und Christopher Stötzel (2000) konnten bei ihrer ersten Sichtungsteilnahme eine deutliche Verbesserungen ihrer persönlichen Bestzeiten über die Teildisziplinen Schwimmen und Laufen realisieren, aber zum Sprung in die Nominierungsliste reicht es noch nicht ganz. Hier besteht für Beide beim Nachwuchscup in Bocholt noch einmal die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen und ein Ticket für die DM zu lösen.

Sehr zufrieden mit den Ergebnissen und voller Tatendrang blicken Trainer und Athleten nun die die anstehende Saison. In zwei Wochen geht es ins Oster-Trainingslager in die Toscana um sich noch einmal den letzten Schliff zu holen, denn bereits am 21.04.2015 startet der NRW-Nachwuchscup mit der Duathlon-Auftaktveranstaltung in Hullern.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .