Girls und Boys "schnupperten" bei der Stadt

girlsday2014A

Girls‘ Day auf dem Bauhof Weidenau: Schülerinnen mit Stefan Böhl, Bauhofleiter und Carina Stroh, Abteilung Straße und Verkehr der Stadt Siegen. Fotos: Stadt Siegen.

(wS/si)  Siegen – Forstwirtin, Vermessungstechnikerin, Gesundheitspfleger oder Erzieher – gut ausgebildeter Fachkräftenachwuchs ist auch bei der Stadt Siegen eine wichtige Investition in die Zukunft. Der diesjährige Girls‘ Day und Boys‘ Day bot vielen Schülerinnen und Schülern wieder die Möglichkeit, in Berufe reinzuschnuppern, in denen Frauen bzw. Männer tendenziell unterpräsentiert sind. Einen Tag lang ein Berufsfeld kennenlernen, mit dem man sonst wenig Berührungspunkte hat ‑ So mancher entdeckt da ungeahnte Interessen.

Renner: Feuerwehrtechnische Assistentin

Zahlreiche Fachabteilungen boten den Jugendlichen einen Blick hinter die Kulissen. Absoluter Renner in diesem Jahr: der Beruf der Feuerwehrtechnischen Assistentin und des Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger. 20 Mädchen hatten sich am Donnerstag bei der Siegener Feuerwehr zum Schnupper-Tag eingefunden, und 22 Jungen besichtigten die Notfallambulanz und andere Abteilungen der DRK Kinderklinik und des Jung-Stilling-Krankenhauses.

Rund 80 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr am Girls‘ Day und Boys‘ Day teilgenommen, damit ist die Gleichstellungs-stelle der Stadt Siegen, die das Projekt verantwortet, der größte Anbieter in der Region.

Exemplarisch begrüßt hatte die Teilnehmer am Morgen im Stadtarchiv Siegens Stadträtin Babette Bammann. Die Schülerinnen und Schüler erhalten für ihre Teilnahme eine Urkunde.

boysday2014A

Boys’Day in der Kinderklinik Siegen: Schüler mit Martina Kratzel, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Siegen (rechts) und Bettina Kowatsch von der DRK Kinderklinik. (links).

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.