Aktion zur Untersuchung von Gartenböden

(wS/si) Siegen – Tief geblickt wird vom 1. bis 30. April im Siegener Stadtgebiet, wenn die Umweltabteilung der Stadt Siegen gemeinsam mit der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt Münster eine Aktion zur Untersuchung von Nährstoffen in Gartenböden privater Haus- und Kleingärten durchführt. Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Siegen können sich hieran beteiligen und so einen Beitrag zum Boden- und Grundwasserschutz leisten.

„Um die Ernte aus dem eigenen Garten zu optimieren, ist es ganz wichtig, die Nährstoffversorgung des Gartenbodens zu kennen“, erläutert der zuständige Fachmann auf Seiten der Umweltabteilung, Jörg Kraft. Ergebnisse vergangener Untersuchungen hätten gezeigt, dass viele Böden mit bestimmten Nährstoffen überdüngt sind. Anderen wiederum mangelte es an lebenswichtigen Stoffen. Kraft: „Ein Zuviel an Nährstoffen mindert nicht nur den Ernteertrag, sondern wird mit dem Niederschlag ausgewaschen und belastet so das Grundwasser.“

Im Rahmen der Aktion werden die wichtigsten Pflanzennährstoffe Kalium, Magnesium, pflanzenverfügbarer Phosphor sowie der Säuregehalt (pH-Wert) des Bodens untersucht. Anhand der Ergebnisse lässt sich dann beurteilen, ob der Boden ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist, oder ob bestimmte Stoffe zu viel oder zu wenig verabreicht wurden.

Die Kosten für eine Bodenanalyse betragen 17,20 Euro. Wer sich an der Aktion beteiligen will, kann die erforderlichen Unterlagen bei der Umweltabteilung der Stadt Siegen telefonisch anfordern (Tel. 404-3214 oder 404-3446) oder einfach persönlich zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus Geisweid abholen.

.
Anzeige/Werbung