Positive Bilanz der Hilchenbacher Turnierwochen

(wS/sp) Hilchenbach – Mit den F-Junioren des SuS Niederschelden konnte ein starkes Team das letzte von neun Hilchenbacher Turnieren nach sechs Spielen für sich entscheiden. Nachdem eine kurzfristige Absage zum Turnier eintraf, spielte man in einer Gruppe von sieben Mannschaften den Sieger aus.

Das Turnier hatte einiges zu bieten: Tolle Leistungen der Akteure, freundliche und faire Mannschaftsverantwortliche und begeisterte Gäste auf der Tribüne der vollen Ballsporthalle in Hilchenbach. Wie bei allen anderen Veranstaltungen hatten die verantwortlichen FCH-Trainer- und Betreuer für einen allumfassenden Service gesorgt. Die F1- Junioren des SuS Niederschelden (14 Punkte) erspielten sich am Ende einen Punkt mehr als der Turnier-Zweite SV 04 Attendorn (13).

FChilchenbachDer mit 12 Punkten auf dem Turnierplatz drei stehende Fußballclub Arpe-Wormbach war ohne Ergänzungsspieler angereist, überstand diese anstrengende Herausforderung prima und belohnte sich am Ende mit der Bronzemedaille. Alle Spieler des Turnier-Vierten FC Hilchenbach erhielten ebenfalls bronzefarbene Medaillen, während die Teams von Rot-Weiß Hünsborn und TuS Alchen jeweils einen Pokal an sich nahmen. Für den Turnier-Siebten Sportfreunde Birkelbach gab es „Schokoküsse“ für jeden Akteur – deren Leistungen allerdings waren mindestens auch eine Medaille wert.

Einen Tag zuvor waren die F2- und F3- Juniorenteams am Start – in den meisten Fällen die Geburtsjahrgänge 2007. An diesem Samstag hieß das Maß aller Dinge Sportfreunde Siegen. Eine beeindruckende Vorstellung des (fast) jüngsten Nachwuchses des Regionalligisten. Mit am Ende 22:2 Toren wurde das Team Turniersieger. Im Endspiel bezwangen sie den FC Eiserfeld mit 5:0. Auch hier störte der Nichtantritt eines zuvor angemeldeten Teams ein wenig den Turniermodus.

In der Gruppe A gab es demzufolge für jede Mannschaft ein Spiel weniger als in der Gruppe B. Dennoch setzten sich beide Finalgegner am Ende trotz eines Spieles mehr in der Vorrunde durch. Im kleinen Endspiel bezwang der SV Netphen die SV 04 Attendorn mit 1:0. Im Spiel um Platz 5 des Turniers gab es keinen Sieger. Ohne ein fälliges Sieben-Meter-Schießen kürte der Ausrichter sowohl den FC Hilchenbach als auch den Gast aus Alchen (in diesem Fall den TuS Alchen I) als Fünften. Siebter wurde das Team des TuS Alchen II, Achter der SuS Niederschelden und Neunter die Sportfreunde Edertal.

Eine Woche zuvor war der SV 04 Attendorn der große Gewinner. Attendorn war mit insgesamt acht Mannschaften an den neun Hilchenbacher Turnieren beteiligt. An beiden Tagen nahm deren Nachwuchs die Goldmedaillen mit in den Kreis Olpe. Beim Turnier der 8 E2- und E3- Mannschaften konnten sie das Endspiel gegen Fortuna Freudenberg mit 1:0 für sich entscheiden. Dritter wurde FC Hilchenbach II gegen FC Hilchenbach III mit einem 3:0-Sieg. Auch im Spiel um Turnierplatz fünf gab es ein vereinsinternes Duell. Die Spielvereinigung Olpe II besiegte dabei die „Dritte Welle“ mit 2:1.

Siebter wurden die Sportfreunde Eichen-Krombach, Achter der Nachwuchs des VfL Bad Berleburg. Dieses Spiel wurde durch ein Sieben-Meter-Schießen entschieden, nachdem es nach den angesetzten 12 Minuten Spielzeit torlos ausging. Auch bei den D.- Junioren zeigten die Gäste aus Attendorn sehr gute Leistungen. In der Vorrunde setzen sie sich mit einem Zähler mehr gegen den FC Hilchenbach durch. In der Nachbargruppe dominierte die Spielgemeinschaft der Vereine TuS Albaum, SV Brachthausen und VfL Heinsberg – im Kreis Olpe kurz „SG ABH“ genannt.

Zweiter wurde die zweite Mannschaft des FC Hilchenbach. Die weiteren Begegnungen: Spiel um Platz 7: SV Setzen II gegen SG Finnentrop/Bamenohl 0:2, Spiel um Platz 5: SV Attendorn II – Germania Salchendorf 0:5, Spiel um Platz 3: SG ABH – FC Hilchenbach II 2:3. Das Endspiel endete mit einem 3:1-Sieg des SV 04 Attendorn über den FC Hilchenbach I.

.
Anzeige/Werbung